Operationelle Gruppe Soziale Landwirtschaft traf sich auf dem Betrieb von Christine Haberlach und auf dem Hof Fleckenbühl

von Thomas van Elsen

Im hessischen EIP-Projekt fanden zwei weitere Treffen der Operationellen Gruppe statt; am 8. Oktober 2019 auf dem Betrieb von Christine Haberlach im Vogelsberg und am 10. Januar 2020 ein weiteres Mal auf Hof Fleckenbühl, wo bereits das Projekt-Auftaktreffen stattgefunden hatte.

Bei Treffen im Oktober stand die Vorbereitung der im November stattgefundenen Tagung im Mittelpunkt, und beim gerade stattgefundenen Treffen die Planung der noch ausstehenden Aktivitäten bis zum Projektabschluss im Juni 2020. Zwischenzeitlich hatte auf dem Antoniushof Peter Linz eine Veranstaltung zur Vorstellung seiner Initiative einer Werkerausbildung vor, um in der Berufsschule überforderte Jugendliche ausbilden zu können.

Nach einem Rückblick und Bericht über diese Veranstaltung sowie den Auftakt von „Einsteigerkurs“ und Tagung im November wurden noch geplante Aktivitäten besprochen: Im Frühjahr soll der lange geplante Runde Tisch mit Vertretern verschiedener hessischer Ministerien sowie ein Regionalnetzwerktreffen in Südhessen stattfinden. Weiter stehen noch drei „Beratungsgespräche“ auf Betrieben aus, die u.a. wegen der angespannten Personalsituation beim LLH noch nicht durchgeführt werden konnten. Im Februar wird die vakante Stelle von Rike Bullwinkel neu besetzt.

Weiter nahmen an dem Treffen Rüdiger Harz-Bornwasser und Gerd Engelbrecht von der Gesellschaft für Integration, Jugend und Berufsbildung mbH (IJB) teil, die seit 1985 als Ausbildungs- und Beschäftigungsbetrieb in Gießen arbeitet. Dort werden junge Menschen in außerbetrieblicher Ausbildung zum Gärtner und zum Verkäufer ausgebildet, seit 2015 gibt es auch eine Reha-Ausbildung für Auszubildende mit einem Handicap zum Gartenbauwerker und zum Fachpraktiker Verkauf. Darüber hinaus führen sie für die Gartenbaubetriebe und Landwirtschaftsbetriebe in Hessen die zur Werker-/ Fachpraktikerausbildung notwendige Rehapädagogische Weiterbildung für die Ausbilder durch.

Rundbrief

Der Rundbrief Soziale Landwirtschaft kann hier kostenlos bestellt werden.

Zur Bestellung