Impressionen von der Witzenhäuser Tagung im November 2019

Entwicklungsperspektiven und
Forschungsbedarfe Sozialer Landwirtschaft

5. – 7. November 2019 am Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel in Witzenhausen

von Thomas van Elsen

Nach der letztjährigen Tagung zu „Mehrwerten Sozialer Landwirtschaft“ wurde ein breiter Bogen gespannt: Von aktuellen Inhalten und Ergebnissen laufender Forschungsprojekte bis hin Frage nach Entwicklungsperspektiven und Forschungsbedarfen für die Zukunft. Ausgehend von der Fragestellung des hessischen EIP-Projekts zu Mehrwerten Sozialer Landwirtschaft für die landwirtschaftliche Erzeugung über aktuelle Bestrebungen in weiteren Bundesländern, den im Bundesteilhabegesetz genannten „Anderen Anbietern“ Geburtshilfe zu leisten sowie Soziale Landwirtschaft als Perspektive der Regionalentwicklung zu fördern.

Die Ebene der praktischen Einrichtung und Umsetzung Sozialer Landwirtschaft wurde erweitert durch einen Impulsvortrag zur Frage nach Mehrwerten Sozialer Landwirtschaft für die Natur. Am dritten Tag stand die therapeutische Wirkung Sozialer Landwirtschaft auf den Menschen im Mittelpunkt – am Beispiel der Gartentherapie. Hier wurde die Gesellschaft für Garten und Therapie GGuT als Mitveranstalter gewonnen. Dieser diesjährige Schwerpunkt sollte ins Bewusstsein rücken, dass in den Niederlanden die „Pflegebauernhöfe“ fast vollständig durch den Gesundheitssektor finanziert werden – aus dem pragmatischen Motiv, der Gesellschaft durch Vorsorge Kosten für wesentlich teurere Therapien zu sparen – ein Aspekt, der in Deutschland zur Finanzierung Sozialer Landwirtschaft bisher fast bedeutungslos ist!

Abgerundet wurde die Tagung durch eine Exkursion zu dem auf hohem Niveau betriebenen Schulbauernhof Hutzelberg im Werratal, dessen stimmiges Konzept die TagungsteilnehmerInnen begeisterte.

Wie schon letztes Jahr wurden die TeilnehmerInnen aktiv einbezogen und brachten ihr Erfahrungswissen und ihre Fragen ein. Weiter stellten Studierende aktuelle Abschlussarbeiten zu Themen der Sozialen Landwirtschaft vor.

Der Bericht ist außerdem im Rundbrief 39 (S.22-24) zu finden.

Rundbrief

Der Rundbrief Soziale Landwirtschaft kann hier kostenlos bestellt werden.

Zur Bestellung

Aktuelles

Keine Nachrichten verfügbar.