Hofsuchendatenbank

Für eine ausführlichere Beschreibung und Kontaktinformationen zu den einzelnen Einrichtungen, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Namen.

 

Die Datenbank basiert auf einer bundesweiten Umfrage auf Höfen Sozialer Landwirtschaft. Erfasst werden Daten der Betriebe (Betriebsstruktur und -größe, Art der integrierten Menschen, Arbeitsbereiche für betreute Menschen, Betreuungsangebote, Mitarbeiterstruktur, etc.) sowie das Interesse an Vernetzung, Unterstützung und Zusammenarbeit im Rahmen einer "Deutschen Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft".

Sie soll als Informationsplattform zum Erfahrungsaustausch, zur Vermittlung und der Vernetzung zur gegenseitigen Unterstützung von Hofgemeinschaften, landwirtschaftlichen Betrieben und Gärtnereien, die sich im sozialen Bereich engagieren, dienen.

Höfe, die gern in die Datenbank aufgenommen werden möchten, können den Fragebogen hier herunterladen und die word-Datei ausgefüllt an die auf dem Fragebogen angegebene Adresse senden, faxen oder mailen.

In der Datenbank des Verband für Anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und Soziale Arbeit kann ebenfalls nach Einrichtungen Sozialer Landwirtschaft gesucht werden. Weiterhin gibt es Informationen zu den Grünen Werkstätten vom Netzwerk alma (arbeitsfeld landwirtschaft mit allen). Und in der Datenbank der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) kann "Landwirtschaft", "Garten- und Landschaftsbau" o.ä. als Suchbegriff eingeben werden.

Auf der Homepage des Bundesverband Lernort Bauernhof finden sich alle dort vernetzten Schulbauernhöfe und eine Liste von Bauernhofkindergärten.

Hessen

Name der Einrichtung: Lebenshilfe-Werk, Kreis Waldeck-Frankenberg e.V., Hofgut Rocklinghausen
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Bernd Kramer
PLZ: 34477
Ort: Twistetal
Bundesland: Hessen
Telefon: 05695 - 9798-0
E-mail: b.kramerlebenshilfe-wa-fkb.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Lebenshilfe
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 90% Pflegesätze
10% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demonstrationsbetrieb Ökolandbau, Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 80
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 16
Zielsetzung: Inklusion
Anzahl der MitarbeiterInnen: 12
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 86
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Hauswirtschaft
Schälbetrieb
Details Veredelung: Metzgerei
Details Tierhaltung: Rinder (rb/sb), Schweine, Schafe, Hühner, z.T. seltene Haustierrassen (SH, Martina Franka Riesenesel, weiße dt. hornlose Moorschnucke)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Melken, Füttern, Misten, Feldbestellung, Ernte, Schälbetrieb, Metzgerei, Hauswirtschaft, Tagesstruktur
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
immer!
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Demonstrationsbetrieb Ökolandbau, Grüne Werkstatt
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Inklusion
Nachwuchs
Name der Einrichtung: Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V.
Name des Betriebsleiters: Hartmut Meyer, Frank Radu
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Hartmut Meyer, Frank Radu, Dr. Jochen Führer
Straße, Hausnummer: Marburger Str. 25
PLZ: 34613
Ort: Schwalmstadt
Bundesland: Hessen
Telefon: 06691 - 961028
E-mail: hartmut.meyerhephata.com
WWW: http://www.hephata.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Diakoniewerk
Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 90% Pflegesätze
10% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Bioland-Verband
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 790 in WfbM
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 200 in WfbM
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: ca. 100
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Im landwirtschaftlichen Bereich ca. 100 mit Sonderpädagogischer Zusatzausbildung u.a., 20 Landwirtschaftliche Fachkräfte
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 241,87
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Landschaftspflege
Produktverarbeitung/-veredelung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Details Veredelung: Kartoffelschälbetrieb, Biometzgerei
Details Tierhaltung: Schweine, Rinder, Hühner, Gänse
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Flächenbewirtschaftung, Kartoffelverarbeitung, Biometzgerei, Eierabpackung, Montage, Schreinerei, Metallverarbeitung, Papierverarbeitung u.a.
Wissenswertes: Hephata ist ein großer sozialer Träger mit langjähriger Erfahrung im Theme Soziale Landwirtschaft.
Weiterbildungsbedarf: Der Bedarf wird weitestgehend über bestehende Kontakte zu Anbietern von Fortbildungen gedeckt.
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Vermarktung
Name der Einrichtung: Hof Fleckenbühl
Name des Betriebsleiters: Karsten Spehr, Uwe Weimar
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Uwe Weimar
Straße, Hausnummer: Fleckenbühl 6
PLZ: 35091
Ort: Cölbe
Bundesland: Hessen
Telefon: 06427 - 92210
WWW: http://www.diefleckenbuehler.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
gGmbH
Finanzierung: 30% Sozialgesetzbuch (SGB)
10% Spenden
40% Produktverkauf
20% Gerichtliche Geldauflagen
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 14 - 70
Anzahl der Betreuungsplätze: 220
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 25
Zielsetzung: Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 250
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Imkerei
Details Veredelung: Käserei, Metzgerei, Bäckerei
Details Tierhaltung: Milchvieh, Rindermast, Milchziegen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Alles im landwirtschaftlichen Bereich, Catering, Kindergarten, Käserei, Metzgerei, Bäckerei, Läden, Töpferei, Umzüge, Malerservice, ...
Wissenswertes: Wir sind eine Lebensgemeinschaft, keine Therapie
Weiterbildungsbedarf: Ja, zahlreich
Wir suchen: PraktikantInnen
Betreute
Name der Einrichtung: Hofgemeinschaft für heilende Arbeit - Hofgut Friedelhausen
Name des Betriebsleiters: Marco Boßhammer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Milos Vaner
Straße, Hausnummer: Friedelhausen 2
PLZ: 35457
Ort: Lollar
Bundesland: Hessen
Telefon: 06406 - 91650
E-mail: hofgemeinschaftfriedelhausen.de
WWW: http://www.friedelhausen.de
Betriebsart: Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Verein Hofgemeinschaft für heilende Arbeit e.V.
Rechtsform: Verein
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof, Verband für anthroposophische Sozialtherapie
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 20
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 3 Sozialpädagogen/-arbeiter, 1 SPZ, 1 Lehrerin
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 80
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Details Veredelung: Käserei, Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Angler Vieh, Schweine, Hühner
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchviehwirtschaft, Feldgemüsebau, Gärtnerei, Direktvermarktung, Käserei, Hauswirtschaft, Landschaftspflege, Holzwerkstatt
Wissenswertes: Lebens- und Arbeitsgemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderung. Zusammenleben am Hof in Familienwohngruppen und betreutem Wohnen.
Weiterbildungsbedarf: Reichhaltiges Kursangebot am Ort (Abendschulen, Kreativkurse, Musische Kurse, Sport)und außerhalb der Einrichtung.
Wir suchen: PraktikantInnen
MitarbeiterInnen
Mitarbeiter für die Wohngruppen
 
Name der Einrichtung: Erfahrungsfeld-Bauernhof e.V.
Name des Betriebsleiters: Olaf Keser-Wagner, Claudia Klebach
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Olaf Keser-Wagner, München
Straße, Hausnummer: Vereinssitz: Weihergärten 2
PLZ: 35794
Ort: Mengerskirchen
Bundesland: Hessen
Telefon: 089 - 45471356
E-mail: okwefb-ev.org
WWW: http://www.erfahrungsfeld-bauernhof.org
Betriebsart: Gemeinnütziger Verein als "Tor zu Sozialen Landwirtschaft"
Träger: Erfahrungsfeld-Bauernhof e.V.
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 103
Anzahl der Betreuungsplätze: 0
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 0
Zielsetzung: Bildung
Integration
Resozialisierung
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Begegnungsfähigkeit Landwirtschaft und Gesellschaft
Wissenswertes: Der Gründungsimpuls entstand aus dem Kükelhausschen Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und dem Bewusstsein, dass Landwirtschaft und Gesellschaft wieder mehr Nähe brauchen, die Wege dorthin jedoch nicht breit genug sind.
Weiterbildungsbedarf: Wir bilden selbst aus im Rahmen der EFB-Begleiter-Qualifizierung
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Hessen und Bayern. Da der Verein aber bundesweit arbeitet, auch in anderen Regionen denkbar.
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Qualität von Begegnungen mit der Landwirtschaft - wie lässt sich diese so entwickeln, dass eine nachhaltige Beziehung entsteht?
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Überwindung und/oder Erneuerung der Sozialstrukturen zu zukunftsfähigem Gemeinschaftswesen. (Nicht der Verein bestimmt, wie es gehen soll, sondern bildet eine Hülle, in der Persönlichkeitsentwicklung für alle Beteiligten möglich wird)
 
Name der Einrichtung: St. Antoniusheim Fulda, Antonius-Hof
Name des Betriebsleiters: Peter Linz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Peter Linz
Straße, Hausnummer: An St. Kathrin 4
PLZ: 36041
Ort: Fulda
Bundesland: Hessen
Telefon: 0661 - 23130
E-mail: peter.linzantoniusheim-fulda.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Baumschule/Forstarbeit
Garten- und Landschaftsbau
Träger: St. Lioba Stiftung
Rechtsform: GmbH
Finanzierung: 40% Pflegesätze
2% Spenden
58% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 5
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 5
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Landwirte, Krankenschwester, Pferdewirtin, Köchin
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 365
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Viehhaltung, Schweinehaltung, Kartoffelverarbeitung (Schälbetrieb und Sortierung), Ackerbau, Landschaftspflege (Hecken, Biotope)
Weiterbildungsbedarf: Ja
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Ausbildung/Arbeit
Ausbildung von Menschen mit geistiger Behinderung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Ausbildung von Menschen mit geistiger Behinderung
Name der Einrichtung: Kirchhof Agrar KG
Name des Betriebsleiters: Godehart Hannig
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Renate Kremin-Hannig
Straße, Hausnummer: An der Kirche 6
PLZ: 36211
Ort: Oberellenbach
Bundesland: Hessen
Telefon: 05664 - 1798
E-mail: rkhkirchhof-oberellenbach.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Verein
Gemeinnütziger Verein + KG
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 2% Spenden
85% Produktverkauf
13%
Mitgliedschaft in Netzwerken: Wir haben einen Kooperationsvertrag mit den sozialen Förderstätten Bebra
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Anzahl der Betreuungsplätze: 3
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 3
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 150
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei, Käserei
Details Tierhaltung: Milchkühe (Angler), Ziegen (Toggenburger), Kaltblutpferde (Bretonen)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Käserei, Haushalt
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Bezahlung von Betreuungsleistung ohne einen Zusammenschluss mit anderen Einrichtungen
Name der Einrichtung: Bioland-Hof Nennewitz/ Biolandhof Werragut
Name des Betriebsleiters: Katharina Nennewitz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Katharina Nennewitz
Straße, Hausnummer: Auerstr. 38
PLZ: 37269
Ort: Eschwege
Bundesland: Hessen
Telefon: 05651 - 227748
E-mail: katarine-nennewitzweb.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Finanzierung: 80% Pflegesätze
20% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Bioland und Vitos
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Altenarbeit/Demenzkranke
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 90
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 4
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: zur Zeit nur eine, wir sind im Aufbau
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 25
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Holzarbeiten
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Esel und Rinder
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Hofarbeiten, Tierhaltung, Gemüsebau, Besuche der örtlichen Einrichtungen, wie Tagesstätte z.B.
Wissenswertes: Familiäre Struktur, Aussiedlerhof in Alleinlage mit Bushalte vorm Hof, 6 km bis Eschwege
Weiterbildungsbedarf: Ja
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Nord-Osthessen
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Vermarktung
Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Rechtsfragen
Ausbildung/Arbeit
Finanzierung
Öffentlichkeitsarbeit
Mehrwert sozialer Landwirtschaft
Interesse an Allem
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Finanzierung/Förderung
Welche Förderungen kann man bekommen für Betreuung oder Schaffung von neuem Wohnraum und Arbeitsmöglichkeiten auf dem Hof.

Thüringen

Name der Einrichtung: Biolandwirtschaft LWA Henke-Klauser
Name des Betriebsleiters: Hannelore Henke
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: H. Henke, H. Klauser
Straße, Hausnummer: Altremda 27
PLZ: 07407
Ort: Remda-Teichel
Bundesland: Thüringen
Telefon: 036744 - 22501
E-mail: bio-landwirtschaft-henket-online.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Betreutes Wohnen
Träger: Landwirtschaftsbetrieb im Haupterwerb
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Anzahl der Betreuungsplätze: 3 +
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 3 +
Zielsetzung: Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Zusammenarbeit mit Diakonie und Wandlungswelten
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 120
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Kühe (Fleckvieh u. Angus), Schafe, Ziegen, Pferde, Hühner und Kaninchen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stall, Weiden, Acker, Wald, Garten, Haus- und Hofarbeiten
Wissenswertes: Für Leute, die es wünschen, eine Beschäftigung und ein Zuhause
Wir suchen: PraktikantInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Zusammenarbeit mit Diakonie und Wandlungswelten
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Menschen mit Beeinträchtigungen mitzunehmen und ihnen ein Zuhause zu geben.
Name der Einrichtung: Lebenshilfe Werkstätten Gera gGmbH
Name des Betriebsleiters: Carolin Ullrich
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Carolin Ullrich
Straße, Hausnummer: Carl-Zeiss-Str. 9
PLZ: 07552
Ort: Gera
Bundesland: Thüringen
Telefon: 0365 - 4379121
E-mail: grossagaweb.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: DPWV
Rechtsform: Gesellschaft
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 4,5
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüseanbau unter Glas / Pflege, Ernte, Verpackung d. Kulturen
Wissenswertes: Produktion im modernen GWH (1ha) befindet sich noch im Bau
Weiterbildungsbedarf: Ja, im landwirtschaftlichen und sozialen Bereich
Wir suchen: PraktikantInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Raum Gera
Name der Einrichtung: Gut Sambach gGmbH
Name des Betriebsleiters: Dr. Friedhelm Feindt
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Dr. Friedhelm Feindt
Straße, Hausnummer: Gutsstr. 1
PLZ: 99974
Ort: Mühlhausen
Bundesland: Thüringen
Telefon: 03601 - 85115-0
E-mail: infogut-sambach.de
WWW: http://www.gut-sambach.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 15% Sozialgesetzbuch (SGB)
85% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demeter, Der Paritätische Wohlfahrtsverband, BAG WfbM, LAG WfbM
Ziel- und Nutzergruppe(n): Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 40
Zielsetzung: Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 12
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Dipl. Sozialarbeiter/-Sozialpädagoge
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 520
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei, Käserei, Fleischerei
Details Tierhaltung: Schwarzbuntes Niederungsrind / Fleckvieh, Deutsches Edelschwein, Pietrain
Besonderheiten: Biogasanlage, Hofcafé
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Kuhstall, Schweinestall, Gärtnerei, Ackerbau, Küche, Hauswirtschaft
Weiterbildungsbedarf: landwirtschaftl. Fachkräfte benötigen Zusatzausbildung: FAB, SPZ
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja

Nordrhein-Westfalen

Name der Einrichtung: Diakonische Werkstätten Minden, Hof Klanhorst
Name des Betriebsleiters: Volkmar Scharf
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Volkmar Scharf, Andreas Hitzemann
Straße, Hausnummer: Große Klanhorst 5
PLZ: 32469
Ort: Petershagen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05726 - 970123
E-mail: v.scharfdiakonie-stiftung-salem.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Ein Wohnheim ist angegliedert.
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 55% Pflegesätze
45% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 32
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 32
Zielsetzung: Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Erwirtschaftung des Arbeitsentgelts
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2,5
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Abteilungsleiter (mit SPZ), 2 Gruppenleiter (gFAP), 0,5 Gruppenleiterin ohne gFAP, (4 Produktionsfachkräfte in Teilzeit)
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 49
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Kartoffeln schälen
Details Tierhaltung: 18 Milchkühe, 220 Mastschweine, 240 Legehennen, 2 Pferde, Kleintiere
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tiere füttern, Ausmisten, Futterwirtschaft, Pflanzenbau (Gemüse, Kartoffeln, Getreide, Feldfutter, etc), Kartoffeln schälen, Gemüse aufarbeiten, Hofarbeiten, Abokisten packen, etc.
Wissenswertes: Man muss es gesehen haben...
Weiterbildungsbedarf: Erfahrungsaustausch ist immer interessant
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
1 Ausbildungsplatz als Landwirt/in, Praktikum als HEP u. Ergotherapeuten möglich
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Ausbildung/Arbeit
Thematisch werden zur Zeit Qualifizierungsbausteine für Berufsbildungsmaßnahmen erarbeite. Was gibt es schon? Wie kann man sich austauschen?
Name der Einrichtung: Stiftung Eben-Ezer, WfbM-Meierhof
Name des Betriebsleiters: Martin Nagel
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Albrecht Flake
Straße, Hausnummer: Alter Rintelner Weg 28
PLZ: 32657
Ort: Lemgo
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05261 - 215355
E-mail: albrecht.flakeeben-ezer.de
WWW: http://www.eben-ezer.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Diakoniewerk
Privater Träger
Rechtsform: Stiftung
Finanzierung: 35% Pflegesätze
65% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 550
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 35
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 5,5
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 165
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Werkstätten
Details Veredelung: Hofmolkerei, Kartoffelschälung
Details Tierhaltung: HF, DLxPi
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchwirtschaft mit angeschlossener Molkerei, Schweinezucht u. Mast, Kartoffelanbau u. Sortierung, Pferde- u. Schafhaltung, Industriegemüseanbau, Sägewerksarbeiten, GaLabau, Hauswirtschaft mit Kartoffelschälung, Tischlerei, Metallerie, Industriemontagen, Elektromontagen, Weberei, Integrationsbetrieb (GaLa)
Wissenswertes: siehe www.eben-ezer.de und www.lippequalität.de
Weiterbildungsbedarf: Nein, eigene Fachschule
Wir suchen: FSJ/FÖJlerInnen
Bundesfreiwilligendienstler
Name der Einrichtung: Lebenshilfe Detmold e.V.
Name des Betriebsleiters: Wolfram Spinn
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Wolfram Spinn
Straße, Hausnummer: Gut Johannettental
PLZ: 32760
Ort: Detmold
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05231 - 9213-71
E-mail: w.spinnlebenshilfe-detmold.de
WWW: http://www.lebenshilfe-detmold.de
Betriebsart: Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Garten- und Landschaftsbau
Gemüsebau, Mosterei, Obstbau, Direktvermarktung
Träger: LWL Münster
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 75% Pflegesätze
5% Sozialgesetzbuch (SGB)
2% Spenden
18% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze: 820
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 160
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Rückführung auf den 1. Arbeitsmarkt (gesetzl. Vorgabe)
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 22
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 7 volle Stellen: Dipl.-Päd., Dipl.-Sozialpäd., Sozialarb.
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 30
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Obstbau
Weinbau
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Brennholz, Gemüse-Abokiste (in Vorbereitung)
Details Veredelung: Mosterei, Apfelchipsherstellung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Von leichten Pflegearbeiten bis zur Ausführung von Maschinenarbeiten (Bodenbearbeitung), Verkauf, Brennholz, Winterdienst
Wissenswertes: Eine von wenigen WfbM in Deutschland mit dem Schwerpunkt Obstbau, Obstverarbeitung
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Inklusion/Integration, Nischen für Grüne Bereiche in WfbM
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Wohin geht die Reise: Zukunftsaussichten Grüne Bereiche soz. LW
Name der Einrichtung: SKM - Kath. Verein für soziale Dienste in Paderborn e.V., Projekt "Garten und Wohnen"
Name des Betriebsleiters: Johannes Bracke
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Stefan Greitens
Straße, Hausnummer: Kapellenstr. 6
PLZ: 33102
Ort: Paderborn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05251 - 13160
E-mail: infoskm-relum.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Caritas
Caritas Fachverband SKM
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Obdachlose
Langzeitarbeitslose
Anzahl der Betreuungsplätze: 10
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 10
Zielsetzung: Bildung
Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Gesunde Ernährung
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: geplant: 1 Sozialarbeiter Stelle
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Details Tierhaltung: Schweine, Hühner, Enten, Kaninchen, Ziegen
Wissenswertes: Der Bauernhof befindet sich im Aufbau, der Gartenbau wird seit Anfang 2010 versuchsweise mit Langzeitarbeitslosen betrieben.
Name der Einrichtung: Schäferhof Drude
Name des Betriebsleiters: Wendelin Drude
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Wendelin Drude
Straße, Hausnummer: Hörler Str. 1
PLZ: 34414
Ort: Warburg / Welda
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 05641 - 60655
E-mail: wadrudet-online.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Schäferei mit Landschaftspflege
Träger: Privater Träger
LWL Arbeitsförderstätte
Rechtsform: Öffentlicher Träger (nur Arbeitsförderstätte)
Finanzierung: 100% Pflegesätze
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Anzahl der Betreuungsplätze: 6
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 6
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Dipl. Sozialarbeiter/Tierwirt
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 105
Arbeitsbereiche: Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Details Tierhaltung: 500 Mutterschafe SKF
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schäferei mit Landschaftspflege
Weiterbildungsbedarf: Ja
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Austausch mit anderen Betrieben, Themenbezogene Weiterbildungen
Name der Einrichtung: Franz Sales Werkstätten, Klosterberghof
Name des Betriebsleiters: Andreas Martens
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Andreas Martens
Straße, Hausnummer: Weg am Berge 39
PLZ: 45279
Ort: Essen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 0201 - 3104263
E-mail: Andreas.martensfranz-sales-haus.de
WWW: http://www.franz-sales-haus.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Hofladen
Träger: Katholischer Träger
Rechtsform: Stiftung
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 21 - 58
Anzahl der Betreuungsplätze: 580
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 24 anerkannte, davon 14 belegt.
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Förderung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Landwirtschaft, 1 Gemüsebau, 2 mit SPZ
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 30
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Werkstätten
Details Tierhaltung: Rinder (Limousin+Limousinkreuzung), Legehennen (LB-Braun), Streichelzoo mit Pony, Schafen, Ziege, Hase, Kaninchen etc.
Besonderheiten: schöne ruhige Herde
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Hühnerhaltung, Mutterkuhhaltung, Ackerbau, Streichelzoo, Gemüsebau, Grünland, Kaminholz, Hofladen, Schreinerei, Druckerei, Bäckerei, Wäscherei, Garten- und Landschaftspflege, Montage, Schlosserei, Lager, Buchbinderei, Versandservice
Weiterbildungsbedarf: momentan nicht
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
PraktikantInnen für mind. 1/2 Jahr, Auszubildende in Gemüsebau und LWS
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: NRW
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Winterarbeit außer Kaminholz machen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Arbeitsbelastung
Immer mehr Aufgaben für den Betriebsleiter und Arbeitspädagogen (Doku, Förderpläne, etc.), Weniger Arbeit für schwache Beschäftigte
Name der Einrichtung: Hof Holz
Name des Betriebsleiters: Herr Hilbrecht
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Markus Lanfer
Straße, Hausnummer: Braukämperstr. 80
PLZ: 45899
Ort: Gelsenkirchen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
E-mail: lanferhof-holz.org
Betriebsart: Begegnungshof mit Tieren, Gastronomie
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Gesellschaft
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAG Lernort Bauernhof
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 4 - 100
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Sozialpädagoge, HEP, Naturerlebnispädagoge
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Tierhaltung
Obstbau
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gastronomie + Service
Weiterbildungsbedarf: Ja
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: NRW
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Menschen mit Behinderung
Name der Einrichtung: Rotthoffs Hof
Name des Betriebsleiters: Werner Burkoff
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Werner Burkoff
Straße, Hausnummer: Münsterstr. 43
PLZ: 46244
Ort: Bottrop
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02045 - 960411
E-mail: rotthoffshofdiakonisches-werk.de
WWW: http://www.diakonisches-werk.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Garten- und Landschaftsbau
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 50% Pflegesätze
2% Spenden
48% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt, Naturland
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 85
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 19
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Anzahl der MitarbeiterInnen: 15
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 3 Landwirte, 2 Schreiner, 3 Gärtner, 2 Soz.Päd, 1 Koch, u.a.
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 10
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Landschaftspflege
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Reittherapie
Details Veredelung: Kartoffelschälbetrieb
Details Tierhaltung: 3-Rassenkreuzung Schweine
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüsebau, Schweine, Hühner, GaLabau, Bioladen, Reittherapie, Hauswirtschaft, Lebensmittelverarbeitung
Wissenswertes: 25 Jahre alt
Weiterbildungsbedarf: Ja, ständig
Wir suchen: PraktikantInnen
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Region Westfalen-Rheinland
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Inklusion
Betriebsentwicklung, Ambulantisierung-Inklusion, Vermittlung auf Bauernhöfe
Name der Einrichtung: "Bauernhof" - Sozialwerk St. Georg e.V.
Name des Betriebsleiters: Elisabeth Spörk und Jörg Stratmann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Jörg Stratmann
Straße, Hausnummer: Im Heubrock 2
PLZ: 59387
Ort: Ascheberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02593 - 9573-0
WWW: http://www.sozialwerk-st-georg.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Garten- und Landschaftsbau
Träger: Sozialwerk
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 95% Pflegesätze
5% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Menschen mit Lernbehinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 70
Anzahl der Betreuungsplätze: 37 im Wohnheimbereich
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 24 inkl. externer Klienten (z.B. aus benachbartem Caritaswohnheim)
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
in naher Zukunft Ausbildungsangebot zum FN - anerkannter Pferdepfleger schaffen
Anzahl der MitarbeiterInnen: 22
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: AltenpflegerInnen, Dipl.-SozialarbeiterInnen, Dipl.-SozialpädagogInnen, Ergänzungskräfte, ErzieherInnen, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Hauswirtschaftkräfte, HeilerziehungspflegerInnen, Heilerziehungspflegerauszubildende, Hilfskräfte, PflegehelferInnen, PraktikantInnen aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, SozialhelferInnen, Studierende im Praxissemester, Zivildienstleistende
Bewirtschaftungsform: Konventionell
ökologischer Anteil, z.B. Schweinemast auf Stroh, Legehennenhaltung in Bodenhaltung, mit Auslauf
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 8
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Schweinemast, Legehennen, Hänchenmast, Nandus und Emus, Zeburinder, Enten- und Gänsemast (zur Weihnachtssaison), Pferde (für therpeutisches Reiten)
Besonderheiten: wöchentlicher Produktverkauf auf dem Ascheberger Markt, Angebot des therapeutischen Reitens ab Juni 2010, Durchführungen von Kindergarten- und Schulklassenfesten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Wäschedienste, Küchendienste, Hausmeisterhilfsdienste, Pflegen der Hofanlage, Anbau, Pflege und Ernte der garteneigenen Produkte, Versorgung der Tiere, Pflege der Reithalle, Mitarbeit auf dem Wochenmarkt, Versorgung von Angehörigen, Begleitung von öffentlichen Veranstaltungen, GaLa-Aufträge von externen Auftraggebern, gem. Schwimmgruppe, offene Kreativangebote, Fotogruppe, Kochgruppe, Kegelgruppe, Ausflüge, Angebote in Gemeinde und Kirchengemeinde
Wissenswertes: Seit über 30 Jahren stellen wir ein breites Spektrum an Hilfen in den Bereichen Wohnen und Arbeit bzw. Beschäftigung zur Verfügung, wobei sich der Umfang unserer Leistungen nach der individuellen Bedarfslage der von uns zu betreuende Menschen richtet. der "Bauernhof" ist eine von der Gemeinde sehr angesehene Einrichtung und ist zugleich Begegnungsstätte für viele Gruppen bzw. sonstigen Besuchern (z.B. findet hier das Erntedankfest der Gemeinde Ascheberg statt).
Weiterbildungsbedarf: Um die Prinzipien unserer Qualitätspolitik umsetzen zu können, bieten wir unseren Mitarbeitern zudem die Möglichkeit Aus-, Fort- und Weiterbildungen, Leitungs-, Team-, Einzel- oder Fallsupervisionen zu besuchen bzw. in Anspruch zu nehmen, welche jährlich eingeplant sind. Nur so sind wir in der Lage die interne Fachlichkeit, um das Angebot und das Wissen unserer Einrichtung zu stärken bzw. weiterzuentwickeln.
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Immer interessiert!
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Ausbildungsmöglichkeiten für Klienten, Integration in den ersten Arbeitsmarkt, Zusammenarbeit mit "normalen" Betrieben
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Ausbildungsmöglichkeiten für Klienten, Integration in den ersten Arbeitsmarkt, Zusammenarbeit mit "normalen" Betrieben
Sonstiges: AT/BT-Beschäftigten-Versammlung 1x monatlich seit dem 01.Oktober 2010; Regelmäßige Einzelgespräche mit den Betreuten zwecks Stabilisierung, Motivation und Entlastung; Information, Kontaktanbahnung und Begleitung bei Wechsel in weiterführende, rehabilitative Beschäftigungsangebote z.B. WfbM
Name der Einrichtung: Tiggeshof
Name des Betriebsleiters: Rudolf und Ursula Tigges
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ursula Tigges
Straße, Hausnummer: Ainkhausen 3
PLZ: 59757
Ort: Arnsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02935 - 4996
E-mail: infotiggeshof.de
WWW: http://www.tiggeshof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Landw. Unternehmer
Rechtsform: Verein
in der Gründung
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGLoB
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Freizeitangebote / Sportangebot; Altersspanne ohne Begrenzung, meist 6 - 16 & >40
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Freizeitgestaltung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Yogalehrerin Sportprävent, arbeite 20 h im Altenheim soz. Dienst, Tochter studiert Heilpädagogik, 1-2 Aushilfen (Kindergärtnerin/Reitlehrerin FN)
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Umstellungsbetrieb, demnächst Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 101
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Details Tierhaltung: Milchvieh, kl. Schafherde, kl. Hühnerschar
Wissenswertes: Ausbau zum Familienzentrum angestrebt
Weiterbildungsbedarf: Gründung Bauernhof Kita
Wir suchen: noch nicht, aber in absehbarer Zeit
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Sauerland und alles was in der Nähe ist
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
alles rund um Familien, Freizeit, Kinder
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Politische Arbeit
Umwidmung freiwerdender Produktionsbeihilfen in die sozialen Aufgaben
Name der Einrichtung: INTEGRA gGmbH "Gutshof Warstein"
Name des Betriebsleiters: Heinz Nitsch
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Heinz Nitsch
Straße, Hausnummer: Lindenstr. 9-13
PLZ: 59581
Ort: Warstein
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Telefon: 02902 - 806619
E-mail: nitschini.de
WWW: http://www.ini.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Integrationsbetrieb
Träger: Privater Träger
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 30% Minderleistungsausgleich bei Lohnkosten
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demonstrationsbetrieb ökologischer Landbau
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 10 - 70
Anzahl der Betreuungsplätze: 50
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 20
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 4
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 4 Diplpom.-Sozialpäd.
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 44
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Kartoffelschälbetrieb
Details Tierhaltung: Schweinemast und Zucht, Legehennen, Pferde, Mutterkuh
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schweinemast und Zucht, Legehennenhaltung, Pferde, Mutterkuh (allgm. Stallarbeit), Verarbeitung (Kartoffelschälbetrieb), Direktvermarktung (Verkauf), Gastronomie, Transportdienstl.
Weiterbildungsbedarf: Eigene Weiterbildungseinrichtung

Bayern

Name der Einrichtung: ReWiG Schlehdorf eG (Regionale Wirtschaftsgemeinschaft)
Name des Betriebsleiters: Saro Gerd Ratter (Dipl.-Ing. Agr.)
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Saro Gerd Ratter (Dipl.-Ing. Agr.)
Straße, Hausnummer: Kirchstr. 21
PLZ: 82444
Ort: Schlehdorf
Bundesland: Bayern
Telefon: 08851-9291980
E-mail: landbauaktivhof-schlehdorf.de
WWW: https://klostergut-schlehdorf.de/
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Baumschule/Forstarbeit
Permakultur-Garten nach Sepp Holzer, Schulbauernhof, Project Peace - Orientierungsjahr
Träger: Eingetragene Genossenschaft und Förderverein
Rechtsform: Genossenschaft
Finanzierung: 15% Produktverkauf
70% Dienstleistungen, Vermietungen
15% Fördermittel
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Menschen mit Bedürfnis nach Naturerfahrungen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 6 - 60
Zielsetzung: Bildung
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Erhalt der Schöpfung und am Gemeinwohl orientiertes Wirtschaften
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1-2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Sonderpädagogin und Volksschullehrer mit Zusatzausbildungen z.B. in Montessoripädagogik
Bewirtschaftungsform: Naturland
Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 50
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Kühe (Murnau-Werdenfelser), Schafe (Bergschafe), Schweine (Schwäbisch-Hällische), Legehennen
Besonderheiten: Legehennen im fahrbaren Hühnerstall (HühnerMobil)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierversorgung, Gartenarbeit, Holzgewinnung und Verarbeitung
Wissenswertes: Seit 2012 Bewirtschaftung eines Klostergutes der Missions-Dominikanerinnen mit dem Auftrag einer ökologischen und sozialen Bewirtschaftung zum Erhalt der Schöpfung und Erfüllung von Bildungsaufgaben. Träger ist eine eingetragene Genossenschaft mit ca. 70 Mitgliedern (Stand Juli 2014)
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Südbayern
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Schulbauernhöfe in Südbayern
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Finanzierungsmöglichkeiten der Bildungsangebote
Name der Einrichtung: Chiemgau-Lebenshilfe-Werkstätten GmbH / Gärtnerei Großornach
Name des Betriebsleiters: Thomas Bauer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Thomas Bauer
Straße, Hausnummer: Großornach 4
PLZ: 83119
Ort: Obing
Bundesland: Bayern
Telefon: 08624 - 1009
E-mail: thomas.bauerclw-traunreut.de
Betriebsart: Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: DPWV
Lebenshilfe
Rechtsform: Gesellschaft
Finanzierung: 80% Pflegesätze
20% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Gesellschaft für Gartenbau und Therapie, Maschinenring
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Ausbildung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 55
Anzahl der Betreuungsplätze: 420
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: z. Zt. 9
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Tagesstruktur, Produktionshilfe
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 mit SPZ
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 10
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Direktvermarktung
Werkstätten
Beet- und Balkonkräuter
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): alle gärtnerischen Arbeiten; KFZ, Montage+Verpackung, Schreinerei,...
Weiterbildungsbedarf: ja
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Ausbildung/Arbeit
Name der Einrichtung: Seiml-Hof
Name des Betriebsleiters: Thomas Mitterer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Thomas Mitterer
Straße, Hausnummer: Ilzham 17
PLZ: 83119
Ort: Obing
Bundesland: Bayern
Telefon: 08624 - 888992
E-mail: infoschule-bauernhof.de
WWW: http://www.schule-bauernhof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Schullandheim
Träger: Verein
Chiemgauer Schulbauernhof e.V.
Rechtsform: Verein
Mitgliedschaft in Netzwerken: BagLoB, LOB, Netzwerk Umweltbildung Chiemgau, BUND
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 2 - 95
Anzahl der Betreuungsplätze: 3
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 2 Dipl-Agrar Ing, 1 Förster, 1 Landw. Meister, 1 Hausw.-Meisterin
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 71
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Fleckvieh
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Mitarbeit in der Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Waldwirtschaft; Schullandheim, Lernort Bauernhof
Wissenswertes: Innovationspreis 2009; Qualitätssiegel Umweltbildung Bayern; Umweltpädagogische Projekte; Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendreisen
Name der Einrichtung: Hohenfried
Name des Betriebsleiters: Deze Nadj, Amelie Günther
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Amelie Günther
Straße, Hausnummer: Hohenfriedstr. 40
PLZ: 83457
Ort: Bayerisch Gmain
Bundesland: Bayern
Telefon: 0172 - 8188924
E-mail: amelie.guenthergmx.de
WWW: http://www.hohenfried.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Baumschule/Forstarbeit
Garten- und Landschaftsbau
WfbM
Träger: Verein
Haus Hohenfried e.V.
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 200
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 10
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: am Hof eine Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 30
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Direktvermarktung
Werkstätten
Details Tierhaltung: Pinzgauer, Deutsches Bergschaf
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Futterbau, Weidemanagement, Waldarbeiten, Dienstleistungen, Holzwerkstatt, Kerzenmanufaktur, Recyclingwerkstatt, Multifunktionswerkstatt, Gärtnerei, GaLaBau, Bistro, Bäckerei, Lebensmittelverede-lung
Wissenswertes: Anthroposophische Einrichtung
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Praktikanten ab 18 Jahren
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Oberbayern
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Evaluation
Wert und Leistungen sozialer Betriebe im nicht-monetären Bereich
Name der Einrichtung: Arche-Hof Schlickenrieder
Name des Betriebsleiters: Georg
Straße, Hausnummer: Markweg 50
PLZ: 83624
Ort: Otterfing
Bundesland: Bayern
Telefon: 08024 - 92525
WWW: http://www.archehof-schlickenrieder.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: kein Träger, sondern Bauckhof
Rechtsform: Einzelbetrieb
Finanzierung: 100% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAG Lernort Bauernhof, GEH
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 1 - 20
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 70
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Weinbau
Waldarbeit
Holzarbeiten
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: 40 Milchkühe, 3 Deckstiere, einige Mutterkühe und Ochsen (u.a. Fleckvieh, Murnau-Werdenfelser, Angler alter Zuchtrichtung), 25 Mastschweine (Bunte Bentheimer), 80 Mutterschafe (Braunes und Schwarzes Bergschaf), 40 Legehennen verschiedener Rassen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Nein
Name der Einrichtung: Naturlandhof Sitter
Name des Betriebsleiters: Wilhelm Sitter
Straße, Hausnummer: Riedelsbach 9
PLZ: 94089
Ort: Neureichenau
Bundesland: Bayern
E-mail: infonaturlandhof-bayern.de
WWW: http://www.naturlandhof-sitter.de/
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demobetrieb Ökolandbau, FÖJ Praktikumsbetrieb
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 25
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 1
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1,5
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 125
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Mutterkuhhaltung mit Herefordrindern
Name der Einrichtung: Landwerk - Integrativer Gartenbau
Name des Betriebsleiters: Raphael Mühlegger
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Raphael Mühlegger
Straße, Hausnummer: Mittenheim 37
PLZ: 85764
Ort: Oberschleißheim
Bundesland: Bayern
Telefon: 089 - 31577328
E-mail: landwerkkmfv.de
WWW: http://www.kmfv.de
Betriebsart: Gärtnerei
Träger: Caritas
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 70% Sozialgesetzbuch (SGB)
30% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Obdachlose
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 70
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 9
Zielsetzung: Integration
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Stelle Sozialpädagoge (FH) mit absolvierter Landwirtschaftslehre, 1 Stelle Arbeitsanleiterin mit absolvierter Gärtnerlehre und sozialpädagogischer Zusatzausbildung für Arbeitsanleiter
Bewirtschaftungsform: Naturland
Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 3
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Aussaat, Anzucht, Pflanzen, Unkraut hacken, Ernten, marktfertiges herrichten, Lieferungen zusammenstellen, Verkauf, Kasse. Sonstige Aufgaben, die in einer Gärtnerei anfallen, wie Zaunbau, Gewächshauspflege etc.
Wissenswertes: Zuverdienstmaßnahme nach § 53 SGB XII für psychisch und/oder alkoholkranke Menschen.
Weiterbildungsbedarf: Ja, wird aber bereits über den Träger gedeckt
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Finanzierung
Ich konnte bei der letzten Tagung leider nicht teilnehmen. Eine solche Tagung würde mich wieder sehr interessieren, um die vermutlich große Vielfalt kennen zu lernen. Netzwerkarbeit vor Ort würde mich interessieren, da so andere Finanzierungsformen besser kennen gelernt werden können.
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Name der Einrichtung: Blumenschule
Name des Betriebsleiters: Rainer Engler
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Rainer Engler
Straße, Hausnummer: Augsburger Str. 62
PLZ: 86956
Ort: Schongau
Bundesland: Bayern
Telefon: 08861 - 7373
E-mail: infoblumenschule.de
WWW: http://www.blumenschule.de
Betriebsart: Gärtnerei
Träger: Privater Träger
Eigentümer
Rechtsform: Einzelunternehmen
Finanzierung: 100% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Menschen, die eine Auszeit brauchen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 15 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2 (nicht ganzjährig)
Zielsetzung: Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Auszeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 5 <
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Techniker, Meister, Gestalttherapie, NLP, etc.
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: ca. 1
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Blumen- und Zierpflanzenbau, Stauden, Topfkräuter, Räucherwerk
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Oberbayern/Schwaben
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Das Angebot für "gebende" Menschen erweitern, die Auszeit, Begleitung und Hilfe brauchen, bevor sie behindert werden
Name der Einrichtung: Erlebnishof Millers
Name des Betriebsleiters: Rosemarie Wegemann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Rosemarie Wegemann & Arthur Bay
Straße, Hausnummer: Millers 2
PLZ: 87487
Ort: Wiggensbach
Bundesland: Bayern
Telefon: 08370 - 929883
E-mail: posterlebnishofmillers.de
WWW: http://www.erlebnishofmillers.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Interessierte
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 8 - 80
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2
Zielsetzung: Bildung
Integration
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
ohne Verband, Bewirtschaftung mit Pferden
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 7
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Milchverarbeitung
Waldarbeit
Holzarbeiten
Details Veredelung: Käserei für Eigenbedarf
Details Tierhaltung: Kühe (Hinterwälder), Schwarzwälder Kaltblüter, Schwäbisch-Hällische Schweine, Schafe, Ziegen, Esel, Geflügel
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stall, Feld, Wald, Handwerk, Kultur (Musik, Tanz)
Weiterbildungsbedarf: nein
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Bewirtschaftung mit Pferden
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Name der Einrichtung: Arbeitsgemeinschaft Lindengarten
Name des Betriebsleiters: Barbara Methner
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Agnes Klaus
Straße, Hausnummer: Hummels 3
PLZ: 87764
Ort: Legau
Bundesland: Bayern
Telefon: 08330 - 91197925
E-mail: a.klauslindengarten.de
Betriebsart: Gärtnerei
Träger: Verein
Lindengarten
Rechtsform: Verein
Finanzierung: % Jugendhilfe
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 24
Anzahl der Betreuungsplätze: 11
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 6
Zielsetzung: Erziehung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Erzieher
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 1
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Werkstätten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Hauswirtschaft, Weberei, Schreinerei
Name der Einrichtung: Werkstatt für Behinderte der Stadt Nürnberg gGmbH
Name des Betriebsleiters: Michael Volland
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Michael Volland
Straße, Hausnummer: Braillestr. 27
PLZ: 90425
Ort: Nürnberg
Bundesland: Bayern
Telefon: 0911 - 966520-0
E-mail: m.vollandwfb-nuernberg.de
Betriebsart: Gärtnerei
WfbM
Träger: Stadt Nürnberg
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 66% Pflegesätze
34% Eigenanteile
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Mehrfach Diagnosen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 17 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 83
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 83
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 83
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 75% SPZ, Sozialpädagogen, Psychologen
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Waldarbeit
Landschaftspflege
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Zierpflanzenbau, Kräuter, Brennholz, Gartenbau, Landschaftspflege, Parkreinigung, Verpackung
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Nordbayern
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Öffentlichkeitsarbeit
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Öffentlichkeitsarbeit
Name der Einrichtung: WAB Kosbach gGmbH
Name des Betriebsleiters: Geschäftsführer: Leonhard Hirl
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Christoph Reichert
Straße, Hausnummer: Schleienweg 11
PLZ: 91056
Ort: Erlangen
Bundesland: Bayern
Telefon: 09131 - 4002973
E-mail: reichertwab-kosbach.de, infowab-kosbach.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Baumschule/Forstarbeit
Garten- und Landschaftsbau
Gemüsebau
Träger: Privater Träger
gemeinnützig
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 80% Pflegesätze
10% Eigenanteile
10% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Soz. Landwirtschaft AG Nordbayern
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Menschen im Strafvollzug
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Forensik
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 23 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 120
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: etwa 12
Zielsetzung: Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: etwa 60
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Soz. Päd., Heilerziehungspfleger, Erzieher, Heilpädagogen, Landwirte
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 5
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Gartenpflege bei Privatkunden/kirchl. Gemeinden
Details Tierhaltung: Hühner, Enten, Gänse
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüse-/Ackerbau, GaLabau, Tierhaltung, Waldarbeit, Landschaftspflege, Hauswirtschaft, Kochen, (extern: WfbM)
Wissenswertes: Soz. Therap. Einrichtung für Menschen mit psych. Beeinträchtigung
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
immer wieder!
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Nordbayern
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Soz. Landwirtschaft AG Nordbayern
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Öffentlichkeitsarbeit
Evaluation
Politische Arbeit
Wirksamkeit der Arbeit im grünen Bereich, Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen (Bildungswesen, medizinischen Einrichtungen, etc.) und Politik
Name der Einrichtung: Lebensgemeinschaft Münzinghof e.V.
Straße, Hausnummer: Münzinghof 9
PLZ: 91235
Ort: Velden
Bundesland: Bayern
Telefon: 09152 - 9297
WWW: http://www.muenzinghof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 60% Pflegesätze
40% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAG-WfBM, Verband anthroposophischer Einrichtungen, Demeter
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 99
Anzahl der Betreuungsplätze: 80
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 24
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der MitarbeiterInnen: 65
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 8 fester + 5 Praktis, Azubis
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 50
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Details Veredelung: Bäckerei, Käserei
Details Tierhaltung: Kühe, Schweine, Schafe, Hühner
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Viehwirtschaft (Kühe, Schweine, Hühner, Schafe); Hauswirtschaft, Hausmeisterei, Holzwerkstatt, Metallwerkstatt, Kommunale Gruppe, Gärtnerei, Käserei, Bäckerei
Wissenswertes: Selbstverwaltung
Weiterbildungsbedarf: Ja
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Mittel- /Oberfranken
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Öffentlichkeitsarbeit
Fortbildung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Öffentlichkeitsarbeit
Den Wert solcher Einrichtungen auf kommunaler, Länder- und Bundesebene verdeutlichen; Visionsarbeit, Internationale Vernetzung/Unterstützung
Name der Einrichtung: Mühlenkraft e.V.
Name des Betriebsleiters: 1. Vorstand Jochen Riehl
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Jule Winkler
Straße, Hausnummer: Harnbachmühle 1
PLZ: 91235
Ort: Hartenstein
Bundesland: Bayern
Telefon: 0177 - 8456234
E-mail: jule15_deyahoo.de, jochen.riehlmuehlenkraft.de
WWW: http://www.muehlenkraft.de
Betriebsart: Projekt in der Gründungsphase, Gärtnerei und Forstwirtschaft werden integriert
Träger: Verein
Rechtsform: Verein
Stiftung
Mitgliedschaft in Netzwerken: Landesbund für Vogelschutz, Breaking Barriers, Internationales Jugendprogramm, WWOOF, SozLWS
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Menschen mit jeglicher Art von Behinderung, Netzwerkarbeit für und in der Region
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 100
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion, Umweltbildung für alle, Erlebnispädagogik, Netzwerkarbeit, Wohnen als Übergang, usw.
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Stand Januar 2011: ca. 80 Mitglieder, darunter ca. 20 aktive Mitglieder aus verschiedenen Berufssparten
Wissenswertes: Bitte informieren Sie sich auf unserer Website oder per Email um den Weitergang des Projektes zu erfahren bzw. um sich zu engagieren.
Sonstiges: Postadresse: Neubleiche 8, 90478 Nürnberg
Name der Einrichtung: Jurahof
Name des Betriebsleiters: Klaus Hofmann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Klaus Hofmann
Straße, Hausnummer: Schmidtstadt 5
PLZ: 92268
Ort: Etzelwang
Bundesland: Bayern
Telefon: 09663 - 2640
E-mail: schmidtstadt.klausgmx.de
WWW: http://www.bio-jurahof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Obdachlose
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
die oben genannten sind mögliche Zielgruppen für unser künftiges Projekt
Anzahl der Betreuungsplätze: 20
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Demeter
Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 70
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Kühe, künftig evtl. weitere Tierarten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Es müssen noch Arbeitsbereiche geschaffen werden (Betreuung Tiere, Garten, Hauswirtschaft, evtl. Hofladen)
Wissenswertes: Wir sind auf der Suche nach einem neuen sozialen Projekt für unseren leerstehenden Gasthof. Bisher war dieser an eine sozialtherapeutische Einrichtung für alkoholkranke Menschen verpachtet. Das Haus hat Platz für ca. 15 bis 20 Bewohner, je nachdem wie viel Personal ebenfalls Wohnraum beansprucht (2 Wohnungen sind vorhanden). Der Hof wäre für unterschiedliche Projekte geeignet. Wir können uns vorstellen Menschen mit Betreuungsbedarf hier aufzunehmen und wo möglich in ggf. neu zu schaffende Arbeitsbereiche mit einzubinden (z.B. Anschaffung weiterer Tiere wie Schafe, Hühner, Ziegen und Anlegen eines Gemüsegartens, etc.). Ebenso wäre die Gründung eines Schulbauernhofs mit Übernachtung ein Projekt, das wir uns sehr gut vorstellen können. (Fortsetzung unter Sonstiges)
Wir suchen: MitarbeiterInnen
eine existierende Soziale Einrichtung oder erfahrene Fachleute oder Geschäftspartner
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Bayern
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wir sind bereits im Netzwerk Soziale Landwirtschaft Bayern.
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Sonstiges: Für die Variante einer sozialtherapeutische Einrichtung bräuchten wir eine Organisation, die eine solche Einrichtung hier installiert oder sehr erfahrende Fachleute aus diesem Bereich, die ein solches Projekt selbstständig aufbauen können. Für die Variante des Schulbauernhofes können wir uns vorstellen, diesen gemeinsam mit qualifizierten und erfahrenen Menschen aus dem landwirtschaftlichen und pädagogischen Bereich zu gründen und aufzubauen.
Name der Einrichtung: Schäferei Schenk
Name des Betriebsleiters: Markus Schenk
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Markus Schenk
Straße, Hausnummer: Schlossstr. 8
PLZ: 92364
Ort: Deining.
Bundesland: Bayern
Telefon: 09184 - 801272
E-mail: schaeferei.schenkt-online.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Hüteschäferei
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Einzelperson
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 227
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Schafe, Ziegen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wir sind daran interessiert, auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb Aspekte einer sozialen Landwirtschaft zu verwirklichen.
Name der Einrichtung: Weingut u. Obstbau Rothe
Name des Betriebsleiters: Manfred Rothe
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Manfred Rothe
Straße, Hausnummer: Haupstr. 14
PLZ: 97334
Ort: Nordheim
Bundesland: Bayern
Telefon: 09381 - 4579
E-mail: infowein-rothe.de
WWW: http://www.wein-rothe.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Mitgliedschaft in Netzwerken: DEMO-Betrieb, Slowfood, BIOFAIR Verein
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 17
Arbeitsbereiche: Obstbau
Weinbau
Produktverarbeitung/-veredelung
Wissenswertes: engagiert im Naturschutz, Vermarktung
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Franken
Name der Einrichtung: SOS-Dorfgemeinschaft Hohenroth
Name des Betriebsleiters: Karlheinz Weigand
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Reinhard Schmidt
Straße, Hausnummer: Hohenroth
PLZ: 97737
Ort: Gemünden/M.
Bundesland: Bayern
Telefon: 09354 - 9099-0
E-mail: dg-hohenrothsos-kinderdorf.de
WWW: http://www.sos-dg-hohenroth.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Baumschule/Forstarbeit
Dorfgemeinschaft
Träger: SOS-Kinderdorf e.V.
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 165
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 40
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 8
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 140
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Weinbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Bäckerei, Molkerei, Konservierung
Details Tierhaltung: Fleckvieh, ostfriesische Milchschafe
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchviehhaltung ( 2 Kuhställe, 1 Milchschafhof, 1 Pferdestall mit Ziegen und Hasen)
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen

Sachsen

Name der Einrichtung: Produktionsschule Moritzburg gGmbH, Biohof Niedermühle
Name des Betriebsleiters: Geschäftsführer Thomas Emmrich
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Jan Dietrich
Straße, Hausnummer: Schlossallee 4
PLZ: 01468
Ort: Moritzburg
Bundesland: Sachsen
Telefon: 035207 - 996660
E-mail: infoproduktionsschule-moritzburg.de
WWW: http://www.produktionsschule-moritzburg.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 25% Eigenanteile
25% Produktverkauf
50% ESF - Förderprogramm
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Anzahl der Betreuungsplätze: 6
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 6
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Dipl. Landwirt mit ADA
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Gäa
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 64
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gemüsebau
Tierhaltung
Holzarbeiten
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Hühner, Schafe, Kaninchen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Feldbau, Tierhaltung, Gärtnerei
Wissenswertes: Die Niedermühle ist ein denkmalgeschützter Fachwerkbau mit funktionierender Wasserkraftanlage.
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Finanzierung/Förderung
Vernetzung von sozialer Arbeit und Landwirtschaft und deren Finanzierung

Sachsen-Anhalt

Name der Einrichtung: Jugend- und Schulbauernhof im Gutshof Othal
Name des Betriebsleiters: Vereinsvorsitzender: Ralf Koch
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Frau Karola Mieth
Straße, Hausnummer: Hof 1-3
PLZ: 06542
Ort: Allstedt
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Telefon: 03464/279209
E-mail: schulbauernhof-othalt-online.de
Betriebsart: Schullandheim und Kindertagesstätte mit Landwirtschaft im Nebenerwerb
Träger: Verein
Jugend- und Schulbauernhof im Gutshof Othal e.V.
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Schulklassen aller Schulformen, Kinder- und Jugendgruppen, Vorschulkinder, Familien
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 13
Anzahl der Betreuungsplätze: Kita mit 65 Plätzen, Schullandheim mit 35 Betten
Zielsetzung: Bildung
Natur- und Umweltbildung, Vermittlung bäuerlichen Brauchtums, naturnahe Vorschulbildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 6,5
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Kinder- und Jugendarbeit/Ökoschule, Jugendsozialarbeit
Details Tierhaltung: Schweine, Pferde, Esel, Muli, Schafe, Ziegen, Pferde, Hühner, Enten, Meerschweinchen und Kaninchen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Gartenbau, Ernten und Verarbeiten, Bäuerliches Brauchtum, Hauswirtschaft
Wissenswertes: ehemaliges Vorwerk mit zur Zeit etwa 45 Einwohnern, ländliche Idylle
Wir suchen: MitarbeiterInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Mithilfe und Unterstützung bei der Suche nach begeisterungsfägigen Menschen, die sich trauen, neue Wege zu geben.
Sonstiges: Kita für 0 bis 13jährige (inkl. Hort) Schullandheim: vorwiegend Klassenstufen 1-6 Wir suchen Menschen mit neuen, frischen und förderfähigen Ideen, die den Wunsch haben, Leben und Arbeiten auf dem Lande mit sozialer Arbeit zu verbinden.
Name der Einrichtung: Jugend- und Schulbauernhof im Gutshof Othal
Name des Betriebsleiters: Vereinsvorsitzender: Ralf Koch
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Frau Karola Mieth
Straße, Hausnummer: Hof 1-3
PLZ: 06542
Ort: Allstedt
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Telefon: 03464/279209
E-mail: schulbauernhof-othalt-online.de
Betriebsart: Schullandheim und Kindertagesstätte mit Landwirtschaft im Nebenerwerb
Träger: Verein
Jugend- und Schulbauernhof im Gutshof Othal e.V.
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Schulklassen aller Schulformen, Kinder- und Jugendgruppen, Vorschulkinder, Familien
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 13
Anzahl der Betreuungsplätze: Kita mit 65 Plätzen, Schullandheim mit 35 Betten
Zielsetzung: Bildung
Natur- und Umweltbildung, Vermittlung bäuerlichen Brauchtums, naturnahe Vorschulbildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 6,5
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Kinder- und Jugendarbeit/Ökoschule, Jugendsozialarbeit
Details Tierhaltung: Schweine, Pferde, Esel, Muli, Schafe, Ziegen, Pferde, Hühner, Enten, Meerschweinchen und Kaninchen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Gartenbau, Ernten und Verarbeiten, Bäuerliches Brauchtum, Hauswirtschaft
Wissenswertes: ehemaliges Vorwerk mit zur Zeit etwa 45 Einwohnern, ländliche Idylle
Wir suchen: MitarbeiterInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Mithilfe und Unterstützung bei der Suche nach begeisterungsfägigen Menschen, die sich trauen, neue Wege zu geben.
Sonstiges: Kita für 0 bis 13jährige (inkl. Hort) Schullandheim: vorwiegend Klassenstufen 1-6 Wir suchen Menschen mit neuen, frischen und förderfähigen Ideen, die den Wunsch haben, Leben und Arbeiten auf dem Lande mit sozialer Arbeit zu verbinden.
Name der Einrichtung: Land in Sicht gGmbH Holdenstedt
Name des Betriebsleiters: Ulrike Hesse, Horst Dohndorf
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Horst Dohndorf
Straße, Hausnummer: An der Feldstr. 5
PLZ: 06542
Ort: Allstedt/OT Holdenstedt
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Telefon: 034659 - 60022
E-mail: lisggmbht-online.de
Betriebsart: Soziale Arbeits- und Bildungsgesellschaft
Träger: Privater Träger
Mitglied im Diakoniewerk
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 50% Sozialgesetzbuch (SGB)
50% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Langzeitarbeitslose
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Verbraucher; ab Nov. 2009 keine Teilnehmer
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 25-35
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 20
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Werkstätten
Details Tierhaltung: Legehennen, Gänse, Enten, Kaninchen, Sattelschweine, Nandus, Tauben
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Bauern- u. Kräutergarten, Natur- u. Umweltschutz, Vermarktung, Holz- und Metallwerkstatt, Streuobstwiesenpflege
Wissenswertes: Wir werden seit 2009 vom Träger der Grundsicherung (ARGE) geblockt!
Wir suchen: Betreute
Wir suchen die Zusammenarbeit mit Einrichtungen, um Betreute bei uns einzugliedern.
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Region Thüringen/Sachsen-Anhalt
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Psychisch Kranke, Suchtkranke, Menschen mit geistiger Behinderung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Anerkennung durch Kostenträger!
Name der Einrichtung: Caritas Arbeits- u. Wohnprojekt St. Franziskus und Gut Glüsig GmbH
Name des Betriebsleiters: Geschäftsführer H. Könecke
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Andreas Schindler
Straße, Hausnummer: Dorfstr. 109
PLZ: 39343
Ort: Glüsig
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Telefon: 039202 - 6348
WWW: http://www.gut-gluesig.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Sozialer Zweckbetrieb
Träger: Caritas
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 28% Pflegesätze
5% Sozialgesetzbuch (SGB)
6% Eigenanteile
36% Produktverkauf
25% Zweckbetrieb
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grünes Klassenzimmer
Ziel- und Nutzergruppe(n): Obdachlose
Jugendhilfe
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 45
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 20
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 3
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2 Vollzeit + 4 Azubi
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 136
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Fleischerei
Details Tierhaltung: Schweine, Mutterkühe, Schafe, Pferde
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): LW-Tierhaltung (Schwein, Huhn, Schaf), Landschaftspflege, Betreuung Streichelzoo, Pflege- und Säuberungsarbeiten, Reparaturarbeiten
Weiterbildungsbedarf: Betreuung seelisch behinderter Menschen
Wir suchen: Auszubildende
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Sachsen-Anhalt
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Vermarktung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Vernetzung der Bio-Verbände

Baden-Württemberg

Name der Einrichtung: Staufen Arbeits- und Beschäftigungsförderung gGmbH
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Frau Karin Woyta
Straße, Hausnummer: Waldeckhof 1
PLZ: 73035
Ort: Göppingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07161 - 94698-0
E-mail: infosab-gp.de
WWW: http://www.sab-gp.de
Betriebsart: Beschäftigungsförderung für Langzeitarbeitslose
Träger: DPWV
Diakoniewerk
Diakonisches Werk Göppingen Kath. Dekanatsverband
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 50% Sozialgesetzbuch (SGB)
5% Spenden
25% Produktverkauf
20% EU-Mittel
Mitgliedschaft in Netzwerken: Arbeitsmarktpolitische Netzwerke
Ziel- und Nutzergruppe(n): Langzeitarbeitslose
Menschen mit Behinderung und psychisch Kranke, zusätzlich in Einzelarbeitsplätzen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: ca. 270 (Mehrheit ca. 40-50 Jahre alt)
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 30-50
Zielsetzung: Integration
Berufliche und Gesellschaftliche Integration
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3-4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Sozialpädagogin; Zugriff auf Beratungsmöglichkeiten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf; interne Qualifikationsmöglichkeiten (sowohl fachlich als auch „Soft-skills), Zugriff auf SAB-eigene Arbeitsvermittlung
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 53,88
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Käserei; Hofcafe - Kuchen usw; Bioland-Imbiß
Details Tierhaltung: v.a. Ostfriesische Milchschafe, Limpurger Rinder, Schweine (auch Wollschweine), Hühner, Gänse, Bronzeputen, Kaninchen
Besonderheiten: Arche Hof
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Pflanzenbau, Landwirtschaft, Molkerei; Hofcafe/Hofladen/Käseproduktion/Bauerngarten/Naturschutzarbeiten - Grünpflege
Wissenswertes: Siehe Betriebsportrait
Weiterbildungsbedarf: Fachliche Unterweisungen – zwischen Sozialpädagogik und Betriebswirtschaft. Umgang mit Konflikten
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Baden-Württemberg
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Langzeitarbeitslose
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Öffentlichkeitsarbeit
Finanzierung/Förderung
Sozialer und gesellschaftlicher Mehrwert – Darstellung des ideellen und materiellen Nutzens Sozialer Landwirtschaft Ist verbunden mit dem Thema: Sichere Finanzierung – für professionelle Konzepte, Qualität und Mitarbeitersicherung interessant die Bandbreite sozialer Landwirtschaft kennen lernen
Sonstiges: zu Zielsetzungen: Darstellung des sozialen und gesellschaftlichen Mehrwerts. Projekt Waldeckhof als „Ort der Begegnung“ zwischen Menschen mit verschiedenen Problematiken und „normaler“ Bevölkerung - Entwickeln von Verständnis fürei-nander
Name der Einrichtung: Heil- und Erziehungsinstitut für seelenpflege-bedürftige Kinder Eckwälden e.V. - Institut Eckwälden-
Name des Betriebsleiters: Edzard Götz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Edzard Götz und Lukas Loch
Straße, Hausnummer: Dorfstr. 42
PLZ: 73087
Ort: Bad Boll
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07164 - 9100027
E-mail: goetzinstitut-eckwaelden.de
WWW: http://www.institut-eckwaelden.de
Betriebsart: Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: DPWV
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 97% Pflegesätze
3% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Gesellschaft für Gartenbau und Therapie, Verband für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialtherapie und soziale Arbeit e.V.
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 6 - 21
Anzahl der Betreuungsplätze: 145, davon 80 Voll-, 20 Teilstationär
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 15-30 Jugendliche zu unterschiedlichen Zeiten
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Resozialisierung
Gesundung/Heilung
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Heilerziehungspfleger, Lehrer, Landwirt, 2 GärterInnen
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 2,5
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Werkstätten
Details Tierhaltung: 6 Schafe
Besonderheiten: Die Schafe werden durch den ehemaligen Gärtner (Rentner) versorgt.
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüseanbau, Park- und Geländepflege, Streuobstwiesen (begrenzt), Küche, Hauswirtschaft, Hausmeisterei, Schule, Werkstufe, Berufsqualifizierung, Freizeitbereich in der Gruppe
Wissenswertes: Das Institut Eckwälden beschult und betreut Kinder und Jugendliche aus der Eingliederungs- (SGB XII) und Jugendhilfe (SGB VIII) gemeinsam. Dies ist seit Jahrzehnten ein Stück gelebte Inklusion. Die Gärtnerei dient zur Selbstversorgung der institutseigenen Küche. Besonders schulmüde Jugendliche und auch Schulverweigerer profitieren sehr von dem Tätigsein in der Gärtnerei. Hier wird sie zur pädagogisch- therapeutischen Gärtnerei.
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Zivis
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Großraum Stuttgart
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Pädagogisch-therapeutische Gärtnerei für schulmüde Jugendliche und auch Schulverweigerer
Name der Einrichtung: Stiftung Haus Lindenhof, Vinzenz von Paul - Werkstätten, Oberer Haldenhof
Name des Betriebsleiters: Alois Kohl (Werkstattleiter)
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Friedrich Schauffler (Verwalter)
Straße, Hausnummer: Oberer Haldenhof
PLZ: 73529
Ort: Schwäbisch Gmünd
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07171 - 85573
E-mail: friedrich.schaufflerhaus-lindenhof.de
WWW: http://www.haus-lindenhof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tageseinrichtung (WfbM)
Garten- und Landschaftspflege
Träger: Caritas
Rechtsform: Stiftung
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 51
Anzahl der Betreuungsplätze: 17
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Teilhabe
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 6
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Verwalter (100%), 1 FAB Landw. (100%), 1 Produktionshilfskraft (100%), 1 FAB Garten- und Landschaftspflege (100%), 1 Landw. Hilfskraft (100%), 1 Hilfskraft (10%)
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 60
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Details Veredelung: Pastmilch, Joghurt, Frischkäse
Details Tierhaltung: Fleckvieh, Schafe, Legehennen, Ziegen, Pferde
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Garten- und Landschaftspflege, Gnadenpferde, Direktvermarktung, Hofmolkerei, Streuobstbau & Brennerei
Wissenswertes: Eigene Integrationsfirma (Lindenhof Service GmbH)
Weiterbildungsbedarf: Ja, Umgang mit psychisch kranken Menschen
Wir suchen: FSJ/FÖJlerInnen
MitarbeiterInnen
FAB Landwirtschaft
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Ostalbkreis
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Finanzierung
Umgang mit psychisch kranken und älter werdenden Menschen mit geistiger Behinderung (adäquate Angebote); Fördermöglichkeiten, Zuschüsse aus EU-Mitteln
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Einfacher Informations- und Erfahrungsaustausch über Kreis- und Landesgrenzen
Name der Einrichtung: Tannenburg GbR
Name des Betriebsleiters: Ernst u. Simon Zipperer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ernst Zipperer
Straße, Hausnummer: Tannenburg 1
PLZ: 74424
Ort: Bühlertann
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07973 - 5985
E-mail: zipperer.tannenburgt-online.de
WWW: http://www.zipperer-tannenburg.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Baumschule/Forstarbeit
Schullandheim
Träger: Privater Träger
selbst
Rechtsform: GbR
Finanzierung: 30% Produktverkauf
70%
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 5 - 16
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 30
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Kennenlernen eines Bauernhofes
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Meisterprüfung, 1 Meisterprüfung + Erzieherin
Bewirtschaftungsform: Ecolandbetrieb
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 100
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Lernen auf dem Hof
Details Tierhaltung: Limousin
Besonderheiten: Staufferburg als Hintergrund
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stallarbeit, Wald, Obst; sportliche Gemeinschaft Bogenschießen + Seilgarten
Wissenswertes: private Einrichtung, wir leben davon mit 12 Personen
Weiterbildungsbedarf: Erlebnispädagogik
Wir suchen: PraktikantInnen
Betreute
Name der Einrichtung: Erlebnisbauernhof Martin und Bärbel Renz GbR
Name des Betriebsleiters: Martin Renz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Bärbel Renz
PLZ: 74542
Ort: Braunsbach-Reisachshof
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07906 - 8775
E-mail: kigebrenzweb.de
WWW: http://www.kigebrenz.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Dienstleistungsangebot: Kindergeburtstag, Gästescheune; Ausbildungsbetrieb ländliche Hauswirtschaft
Träger: Familienbetrieb
Rechtsform: Gesellschaft bürgerlichen Rechts
Finanzierung: 95% Produktverkauf
5%
Mitgliedschaft in Netzwerken: Bundesarbeitsgemeinschaft Lernort Bauernhof (BAGLOB)
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Familien mit Kindern, Senioren, Vereine, Krabbelgruppen, Schulklassen, Kindergärten, VHS-Kurse zum Thema Landwirtschaft, Betriebsausflüge, Betriebsferien, Ferientage, Seminare.
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 99
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 8 Personen bei Geburtstagsfeiern bis 40 Personen bei Hoferkundung in Stationen, Führungen
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Einblicke in die Landwirtschaft, Ernährung
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: eine Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft, Beki (Bewusste Kinderernährung) Fachfrau, ein Meister in der Landwirtschaft
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 60
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Kühe: Fleckvieh und Holsteiner, Schweinemast
Besonderheiten: Landwirtschaftlicher Vollerwerbsbetrieb mit Bauernhofatmosphäre wie im Bilderbuch; Hühner Ziegen, Pferde, Ponys, Hasen, Meerschweinchen, Hunde, Katzen und Schweine leben friedlich miteinander auf dem Hof.
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tiere füttern, pflegen, Gartenarbeit: säen, setzen, legen, ernten, verarbeiten, Acker: Getreidetage ernten, mahlen, backen; Maislabyrinth mit Wissensvermittlung; Sonstiges: Kleintiere kennen lernen, versorgen, Bewegungsangebote, Spiele, Rätsel, Singen, Basteln
Wissenswertes: Idyllische Lage ohne Durchgangsverkehr umgeben von Wiesen, Äckern und Wäldern; Dienstleistungsangebot: Kindergeburtstag auf dem Bauernhof, Gästescheune mit Bewirtung für Familienferien; Milchviehbetrieb mit Boxenlaufstall, Schweinemast, Ausbildungsbetrieb in der ländlichen Hauswirtschaft
Weiterbildungsbedarf: Ständige Weiterbildung
Wir suchen: Auszubildende
Auszubildende in der Hauswirtschaft für August 2013
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Der Erlebnisbauernhof für Groß und Klein
Name der Einrichtung: Mobile Gärtnerei
Name des Betriebsleiters: Sabine Rossol
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Sabine Rossol
Straße, Hausnummer: Neurotweg 10
PLZ: 74838
Ort: Limbach - Scheringen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 06287 - 4705
E-mail: sabine.rossolgmx.net
Betriebsart: Gärtnerei
Mobile Gärtnerei
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Einzelunternehmen
Finanzierung: 100% Eigenanteile v. Pflegeheimen, die aufgesucht werden
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Altenarbeit/Demenzkranke
Pflegebedürftige; Kinder z.Zt. von 6-10 Jahre; ältere Menschen ab 70 Jahre aufwärts
Zielsetzung: Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Dipl.-Ing. Gartenbau, Gärtnerin und verschiedene Weiterbildungen (Thema Demenz, Familienhelferin, Gartentherapie)
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Stauden, Kräuter
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Vermessung, Pflege, Ernte von Gemüse, Stauden, Kräutern + z.T. Zierpflanzen und Baumschule
Wissenswertes: Biete Gartenarbeit für alle Handicaps an
Weiterbildungsbedarf: Weiterbildung im sozialpädagogischen Bereich, Austausch von Erfahrungen, Thema: Vermarktung von Produkten aus soz. Anbau
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Odenwald od. Rhein-Neckar-Gebiet
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Vermarktung
Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Produktion von Kräutern, Stauden
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Öffentlichkeitsarbeit
Hilfe + Unterstützung + Gemeinschaft in der Darstellung der Ziele nach Außen, in die Gesellschaft
Name der Einrichtung: Auenhof, Lebens- und Arbeitsgemeinschaft
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Hans Hübner (Landwirtschaft), M. John (Gärtnerei)
Straße, Hausnummer: Auweg 34
PLZ: 75245
Ort: Neulingen-Bauschlott
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07237 - 4854640
E-mail: hansmichael.huebnert-online.de
WWW: http://www.auenhof.org
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 55% Pflegesätze
7% Spenden
28% Produktverkauf
10% Betriebsprämie Landwirtschaft
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze: 64
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 13
Zielsetzung: Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Kultur, Vermittlung von ausgebildeten behinderten Mitarbeitern an benachbarte Familienbetriebe
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 7
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 FAB, 1 Dipl. Pädagogin (beide Landwirtschaft), 1 Sonderpädagogin (Gärtnerei), 1 Gärtner, 1 Azubi, 2 FSJler (1 Landwirtschaft, 1 Gärtnerei)
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 90
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Hofladen, Café
Details Veredelung: Käserei
Details Tierhaltung: Milchkühe (Rotbunte HF, alte Angler)
Besonderheiten: wöchentlicher begleitender praxisbezogener Unterricht in der Landwirtschaft
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchviehhaltung, Legehennen, Mastschweine, Getreideveredlung (Mehlvermarktung), Streuobstwiesenpflege, Instandhaltung der baulichen Substanz, Pflege der Maschinen, Vermarktung, Herstellung und Anwendung der Präparate, Gemüsebau, Hauswirtschaft, Hofladen/Cafe, Käserei, Wäscherei, Kunstwerkstatt (im Aufbau)
Weiterbildungsbedarf: FAB, SPZ, Therapien
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
bitte nicht zögern zu fragen, ob gerade etwas frei ist
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Milchviehhaltung und WfbM, hat die WfbM im Zeichen der Inklusion überhaupt noch eine Zukunft, wie kann eine inkludierte und wirtschaftlich sich tragende soziale Landwirtschaft aussehen, d.h. wir müssen eine Alternative zur WfbM erfinden und entwickeln
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Finanzierung/Förderung
Inklusion
Verwirklichung von Inklusion im landwirtschaftlichen Betrieb, Frage der angemessenen Entlohnung von Mitarbeitern mit Behinderung, Curriculum für einen begleitenden Unterricht mit prozessorientiertem und praxisbezogenem Lernen, Weitere Finanzierungsmöglichkeiten für soziale Landwirtschaft, z.B. Kooperation mit Wirtschaftbetrieben Lernen vom Ausland, wie machen die das?
Name der Einrichtung: Dorfgemeinschaft Tennental, Martinshof
Name des Betriebsleiters: Alexander Thierfelder
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Alexander Thierfelder
Straße, Hausnummer: Ita-Wegmann-Str. 1
PLZ: 75392
Ort: Deckenpfronn
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07056 - 926287
E-mail: alexander.thierfeldertennental.de
WWW: http://www.tennental.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Bäckerei, Einmachküche, Vertrieb mit Wochenmärkten und Dorfladen
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 50% Pflegesätze
50% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demonstrationsbetrieb Ökolandbau
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 120
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 50
Zielsetzung: Integration
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 12
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 75
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei, Käserei, Einmachküche, Fleisch
Details Tierhaltung: Rinder: Höhenfleckvieh; Schweine: diverse; Pferde: diverse; Biene, Katzen, Hunde, Laufenten, Mäuse
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Gemüsebau, Aufbereitung und Vermarktung, Bäckerei, Einmachküche, Vertrieb, Anlagen- und Landschaftspflege
Wissenswertes: Unser Vertrieb ist Umlagefinanziert, führt also kein wirtschafttliches Eigenleben. Der Tennentaler Landbau ist ein Kernbereich der Dorfgemeinschaft. Die Erlebnispädagogik ist in Entwicklung, z.T. gemeinsam mit der Gemeinde Deckenpfronn.
Weiterbildungsbedarf: Gibt es immer. Sowohl bezogen auf ein internes Angebot unterstützt die Einrichtung Fort- und Weiterbildungsanliegen aller Menschen in der Dorfgemeinschaft Tennental.
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
Nicht für die laufende Saison aber prinzipiell: 2 PraktikantInnen im Hof und Gärtnereibereich währen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Erlebnislandwirtschaft
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Inklusion
Entwickeln von Arbeitsverfahren bei älter werdenden Menschen mit Hilfebedarf und starken Beeinträchtigungen
Name der Einrichtung: Reiterhof Pferdestärken
Name des Betriebsleiters: Elisabeth Freyer-Schretzmann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Elisabeth Freyer-Schretzmann
Straße, Hausnummer: Im Seefeld 2
PLZ: 76437
Ort: Rastatt
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07222-157479
E-mail: e.freyerschretzmanngmx.net
WWW: http://www.reiterhof-pferdestaerken.de
Betriebsart: Reiterhof (therapeutisches Reiten)
Träger: Privater Träger
Finanzierung: 100% Reitunterricht, Pferdepension
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 15
Anzahl der Betreuungsplätze: 2
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Sozialpädagogin
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 3
Arbeitsbereiche: Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
CSA (Wirtschaftsgemeinschaft)
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Details Tierhaltung: Pferde, Ponies
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Pferdeversorgung, Stallreinigung, Grünflächenpflege, Koppelzaunbau, Mithilfe bei der Ausbildung der Pferde und Kinderbetreuung
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Baden-Württemberg
Name der Einrichtung: Echinos
Name des Betriebsleiters: W. Braun, J. v. d Chevallerie
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: W. Braun, J. v. d Chevallerie
Straße, Hausnummer: Friedrich-Husemannweg 11
PLZ: 79256
Ort: Buchenbach
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07661 - 9091041
E-mail: infoechinos.de
WWW: http://www.echinos.de
Betriebsart: Gärtnerei
Garten- und Landschaftsbau
Träger: GbR
Rechtsform: Verein
GbR geplant
Mitgliedschaft in Netzwerken: Gesellschaft Gartenbau u. Therapie
Ziel- und Nutzergruppe(n): Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 9
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 9
Zielsetzung: Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Ergotherapeutin, 1 Gestaltungssozialtherapeut (DFS)
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 0,6
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Jungpflanzenanzucht, Kompostarbeiten, Jäten, Ernten, Kräuter
Wissenswertes: Ehemalige Gärtnerei einer anthr. psychiatr. Klinik
Weiterbildungsbedarf: Rechts- u. Steuerkenntnisse im Bereich soziale LW
Wir suchen: PraktikantInnen
MitarbeiterInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Nein
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
großes Interesse an Vernetzung, zur Zeit keine freien Kapazitäten für aktive Mitwirkung/Gestaltung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Finanzierungsfragen für Betreuungsangebote
Name der Einrichtung: Schulbauernhof Domäne Hochburg
Name des Betriebsleiters: Ulrich Meyer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Johanna Schüßler / Lucia Eitenbichler
Straße, Hausnummer: Hochburg 4
PLZ: 79312
Ort: Emmendingen
Bundesland: Baden-Württemberg
E-mail: schuesslersoel.de, infoschulbauernhof-hochburg.de
WWW: http://www.schulbauernhof-hochburg.de/index.html
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 20% Spenden
80% Schüler-Beiträge
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGLOB
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 15
Anzahl der Betreuungsplätze: Eine Schulklasse pro Tag, 2 Betreuer
Zielsetzung: Bildung
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1 Dipl. Agrar Ing., 1 Dipl. Soz. Päd., 2 Kräuterpädaginnen, 1 Gesundheitspraktikerin, 1 Dipl. Biologin (Agrarökologie), 1 Agrar-Technikerin
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 7
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: ca. 120
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Braun-, Fleckvieh, Dt. Edelziege, Legehennen
Besonderheiten: 3 Ponies nur für Schulbauernhof, Modellstreuobstwiese des Landes
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Eher Beschäftigungsfeld: Tierhaltung, Garten, Streuobstwiese; Hauswirtschaft
Wissenswertes: Modell, bei dem die Mitarbeiter des Schulbauernhofs nicht auf dem Hof wohnen, sondern „nur“ die Infrastruktur des landwirtschaftlichen Betriebs nutzen. Leider sehen wir für uns in Zukunft bzgl. der Aufnahme schwieriger Jugendlicher vor zu große Hürden (Organisation, Handling und Beschäftigung der Jugendlichen) gestellt, so dass wir zumindest vorerst wieder auf unser Haupttätigkeitsfeld (Aufenthalt von Schulklassen, v.a. Grundschule) konzentrieren werden.
Weiterbildungsbedarf: Erste Hilfe (in Bearbeitung)
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Öffentlichkeitsarbeit
Politische Arbeit
Wir - die Schulbauernhöfe sind ja schon gut mit Baglob und ihrer Vernetzungsarbeit versorgt. Von daher ist der Bedarf wahrscheinlich geringer als bei Sozialen Betrieben mit anderen Zielgruppen. Was immer gut ist: Aufmerksamkeit der Gesellschaft (im positiven Sinne). Medien, Politiker!!!
Name der Einrichtung: Gärtnerei Berg
Name des Betriebsleiters: Peter Berg
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Stefan Berg
Straße, Hausnummer: Niederfeld 1
PLZ: 79589
Ort: Binzen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07621 - 968310
WWW: http://www.bergbinzen.de
Betriebsart: Gärtnerei
Rechtsform: Einzelunternehmen
Finanzierung: 100% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Jugendhilfe
Zielsetzung: Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Erzieher, mit Erfahrungen aus dem Jugend und Behinderten Bereich, Ausbau ist möglich, sobald die Finanzierung sichergestellt ist
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 25-27
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Direktvermarktung
Selbstpflücken, Gemüseabo, Belieferung von Läden und Gastronomie
Details Tierhaltung: ca. 350 Hühner
Besonderheiten: Familiärer Betrieb mit Mittagstisch und tragfähigem Betriebsklima
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüsebau und Vermarktung, Produktaufbereitung, Betreuung der Hühner, eigentlich alles
Wir suchen: Auszubildende
Auszubildende im Gemüsebau
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Finanzierung von unterstützenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit von benachteiligten Jugendlichen
Name der Einrichtung: Landbauwerkstatt Hof Dinkelberg
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: M. Hurter, M. Feig, P.Mlynek
Straße, Hausnummer: Rebacker 2
PLZ: 79650
Ort: Schopfheim
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07622 - 68443 443
E-mail: infohof-dinkelberg.de
WWW: http://www.hof-dinkelberg.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Gemüseverarbeitung (Schälbetrieb)
Träger: Verein
Gemeinnütziger Verein
Rechtsform: Verein
Gesellschaft
GmbH
Finanzierung: 25% Sozialgesetzbuch (SGB)
2,5% Spenden
20% Produktverkauf
7,5% Selbstzahler (z.T. pers. Budget)
45% Rechnungsstellung an auftraggebende Institution (Heim, WfbM)
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Schwerbehinderte (mit Ausweis)
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: etwa 30
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 3
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Dipl. Sozialpädagogin, Lehrer, Landwirt mit SPZ
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 95
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Details Tierhaltung: Rinder (Mutterkuhhaltung), Hühner, Schweine
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stallarbeiten, Füttern, Weidepflege, Forstarbeiten, Gemüsebau (säen, pikieren, pflanzen, jäten, ernten, sortieren usw.)
Weiterbildungsbedarf: ja
Wir suchen: Betreute
manchmal Andere
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Südwestdeutschland
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Finanzierung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Politische Arbeit
Politische Arbeit insbesondere für kleine Einrichtungen (10-20 Plätze)
Name der Einrichtung: Jugendhilfe Hoffmannhaus Wilhelmsdorf
Name des Betriebsleiters: Wolfgang van Aken
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Wolfgang van Aken
Straße, Hausnummer: Saalplatz 14
PLZ: 88271
Ort: Wilhelmsdorf
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07503 - 2030
E-mail: akenhoffmannhaus-wilhelmsdorf.de
WWW: http://www.hoffmannhaus-wilhelmsdorf.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Gesellschaft
Finanzierung: 50% Pflegesätze
50% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 6 - 20
Anzahl der Betreuungsplätze: 80
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 5
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Berufsvorbereitung
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1 Verwalter und Betriebsleiter (Dipl.Ing.agr.FH), 1 60%-Kraft (Landwirt und Arbeitserzieher), 1 FÖJ-Praktikant, 1 Zivi
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1,5
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 40
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Milchvieh(Fleckvieh), Schafe(versch.), Pferde(Freiberger), Schweine, Hühner
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stallarbeiten, Tiere versorgen, Feldarbeiten, Weidepflege; Hauswirtschaft, Schreinerei, Hausmeisterei
Wissenswertes: Sonderberufsvorbereitungsjahr, Produktionsschule Oberschwaben
Wir suchen: FSJ/FÖJlerInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Süddeuschland
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Bedeutung der sozialen Landwirtschaft
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Leistungen für die Gesellschaft, Stärkung dörflicher Strukturen
Name der Einrichtung: Hof Höllwangen Landwirtschaft
Name des Betriebsleiters: Klaus Niedermann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Klaus Niedermann
Straße, Hausnummer: Höllwangen 15
PLZ: 88662
Ort: Überlingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07551 - 3584; 0174 - 9085603
E-mail: infohoellwangen.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Rechtsform: Einzelunternehmen
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 5 - 50
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 1-8
Zielsetzung: Bildung
Gesundung/Heilung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 5
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 130
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Käserei, Bäckerei
Details Tierhaltung: Rinder sb, Schweine, Ziegen, Schafe
Besonderheiten: Ferienwohnungen am Hof, Bildekräfteforschung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüsepflege und Aufbereitung, Mithilfe im Rinderstall, verschiedene Projekte
Wissenswertes: Jetzt Einzelunternehmen in Umstellung auf Gemeinschaftsbetrieb und Trägerschaft durch Verein
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Wie können wir "schulmüde" Jugendliche in das landwirtschaftliche Tun integrieren?
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Finanzierung/Förderung
Wie werden solche "sozialen Bausteine" finanziert? Wer kann und will Geld geben?
Name der Einrichtung: Gemeinschaft für Therapie und Landbau e.V. Hofgut Rimpertsweiler
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Thomas Uhlenhoff, Fred Nardo
Straße, Hausnummer: Rimpertsweiler 1
PLZ: 88682
Ort: Salem
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07544 - 73524
E-mail: rimpertsweilerweb.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Verein
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 10% Spenden
90% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 15 - 40
Anzahl der Betreuungsplätze: ca. 20
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: ca. 20
Zielsetzung: Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 100
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Details Tierhaltung: Milchkühe (Braunvieh), Mast, Schafe
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stall, Gemüsebau, Waldarbeit, Beeren, Landschaftspflege
Wissenswertes: Der Hof arbeitet eng mit der "Heilstätte Sieben Zwerge" zusammen, ist aber eigenständig
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Öffentlichkeitsarbeit
Name der Einrichtung: Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof - Gärtnerei
Name des Betriebsleiters: Stephan Bauck
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Stephan Bauck
Straße, Hausnummer: Lehenhof 2
PLZ: 88693
Ort: Deggenhausertal
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07555 - 801127
E-mail: gaertnereilehenhof.de
Betriebsart: Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 18% Pflegesätze
82% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demeter-Bund + Demeter Regional, Verband für Anthroposophiesche Heilpädagogik, Sozialtherapie und Soziale Arbeit, DPWV
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 28 - 67
Anzahl der Betreuungsplätze: 135
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 11 (Gärtnerei)
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 4
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Werkstätten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Ernte, Pflege der Kulturen, Kompostbereitung, Aufbereitung von Gemüse, Holz, Papier, Webereien, Färberei, Verpackung für Sonett
Name der Einrichtung: Camphill-Schulgemeinschaft am Bodensee, Standort Bruckfelden
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Martin Reyer
Straße, Hausnummer: Adalbert Stifter Weg 3
PLZ: 88699
Ort: Frickingen-Bruckfelden
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07554 - 9825-10, Fax: -70
E-mail: m.reyercamphill-bruckfelden.de
Betriebsart: Garten- und Landschaftsbau
Heimsonderschule, Garten- und Landschaftsklassen
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: x% Pflegesätze
x% Sozialgesetzbuch (SGB)
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 12 - 24
Anzahl der Betreuungsplätze: 10
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Gesundung/Heilung
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Lehrer + Arbeitserzieher
Bewirtschaftungsform: an Demeter orientiert
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Landschaftspflege
Besonderheiten: Schule mit Garten u. Wald, Therapiepferde
Wissenswertes: Heimsonderschule 50 Plätze - Werkstufe oder Berufschulstufe
Name der Einrichtung: Bio Bihlmaier
Name des Betriebsleiters: Rainer Bihlmaier, Katja Bihlmaier
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Rainer Bihlmaier, Katja Bihlmaier
Straße, Hausnummer: Ugenhof 5
PLZ: 89542
Ort: Herbrechtingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07324 - 2476
E-mail: infobiobihlmaier.de
WWW: http://www.biobihlmaier.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Metzgerei, Backstube, Direktvermarktung
Rechtsform: Privatunternehmen
Finanzierung: 100% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
offen für Andere
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 15 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 2
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Arbeitsplatz zwischen WfbM und 1. Arbeitsmarkt
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 82
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Waldarbeit
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Metzgerei, Backstube
Details Tierhaltung: Mutterkühe, Mastschweine
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stallarbeiten, Weidearbeiten, Verpacken, Reinigen, Dokumentation, Werkstatt, Backen, Mithilfe in Metzgerei, Haushalt
Weiterbildungsbedarf: SPZ o.ä. in verkürzter Form
Wir suchen: PraktikantInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Kreis Heidenheim
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Finanzierung/Förderung
Wie kann ich als Privatbetrieb finanzielle Unterstützung für die Anleitung von MmB bekommen? Wie finde ich Betreute für unseren Betrieb?
Name der Einrichtung: Biotal Eselsburg
Name des Betriebsleiters: Hans Bosch
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ingeborg Bosch
Straße, Hausnummer: Talstr. 23
PLZ: 89542
Ort: Herbrechtingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07324 - 5805
E-mail: biotalmilchmobil.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Direktvermarktung
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Gesellschaft
GbR
Finanzierung: 50% Eigenanteile
50% KVJS für 1 Stelle
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 27
Anzahl der Betreuungsplätze: 1
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 1
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 120
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Details Veredelung: Milchpasteurisierung, Joghurt
Details Tierhaltung: Milchkühe, Ziegen, Schafe
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Gemüsebau, Direktvermarktung
Wissenswertes: Steht in Verbindung zur christl. Lebensgemeinschaft Mühlrad e.V.
Name der Einrichtung: Rosenhof Taubertal
Name des Betriebsleiters: Reinhold Schneider
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Reinhold Schneider
Straße, Hausnummer: Rothenburgerstr. 14
PLZ: 97993
Ort: Creglingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Telefon: 07933 - 869
E-mail: inforosenhof-taubertal.de
WWW: http://www.rosenhof-taubertal.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 6 - 28
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 6,5
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Obstbau
Kräuter und Rosen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Anbau, Pflege und Ernte von Obst, Kräutern und Rosen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Kontakte in der Region verbessern
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Rechtliche Fragen

Niedersachsen

Name der Einrichtung: Museumsbauernhof Wennerstorf
Name des Betriebsleiters: Moritz Genther
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Moritz Genther
Straße, Hausnummer: Lindenstraße 4
PLZ: 21279
Ort: Wennerstorf
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04165 - 211349
E-mail: infomuseumsbauernhof.de
WWW: http://www.museumsbauernhof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Museum
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 2 Heilerziehungspfleger
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 4
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Obstbau
Waldarbeit
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei, Küche: Suppen, Eingewecktes, Saft
Details Tierhaltung: Hühner (Gelbe Ramelsloher) , Schafe (Bentheimer Landschafe)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Obst- & Gemüseanbau, Pflege von 3 Streuobstwiesen, Veredelung, Verarbeitungsküche, Hofpflege
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Vermarktung
Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Mehrwert sozialer Landwirtschaft
Name der Einrichtung: Demeterhof Tangsehl
Name des Betriebsleiters: Arnold Kohlschütter
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Arnold Kohlschütter, Jutta Ebel
Straße, Hausnummer: Tangsehl 2
PLZ: 21369
Ort: Nahrendorf
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05855 - 1278
E-mail: hof-tangsehlt-online.de
WWW: http://www.tangsehl.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Landbaupraktika mit Grossklassen
Träger: Verein
Tangsehl e.V.
Rechtsform: Verein
Trägerverein ist Tansehl e.V., der den Hof an Alleinpächter verpachtet
Finanzierung: 55% Produktverkauf
25% Schulklassen und Gruppen
20% Subventionen
Mitgliedschaft in Netzwerken: Bäuerliche Gesellschaft Nord, Sinn Stiftung als Aktivhof, Initiative f. Solidar. Landwirtschaft Fulda
Ziel- und Nutzergruppe(n): Langzeitarbeitslose
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 99
Zielsetzung: Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 3 landwirtschaftl. Fachkräfte, alle keine spez. sozialpädagogische Qualifikation, wird bei Einstellung verabredet, dass Schüleranleitung dazu gehört
Bewirtschaftungsform: Demeter
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
CSA (Wirtschaftsgemeinschaft)
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Käserei
Details Tierhaltung: Kühe (schwarz-buntes Niederungsrind, Schweine (Mischungen z.Z. Wollschweine mit Bentheimer)
Besonderheiten: Alle im Umgang für Schüler geeignet
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Forstwirtschaft, Brennholzherstellung, Hauswirtschaft, Garten, Stall und Tierversorgung, Käserei
Wissenswertes: So organisiert, dass viel Handarbeit f. Schüler anfällt, wenig Technik
Weiterbildungsbedarf: Immer, sowohl in den eigenen Bereichen, als auch in Bereichen, die die jeweiligen interessieren
Wir suchen: MitarbeiterInnen
Mitarbeiter, die auf einer selbstständigen Basis Bereiche aufbauen wollen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Niedersachsen
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Finanzierung
Austausch über Lernort Bauernhof und Förderungsmöglichkeiten
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Wir retten die Höfe!
Name der Einrichtung: CVJM Landwirtschaft Hof Oegens Waddens - Werkstatt für Behinderte -
Name des Betriebsleiters: Matthias Brandner
Straße, Hausnummer: Burhaver Str. 22
PLZ: 26969
Ort: Butjadingen
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04733 - 920170
E-mail: matthias.brandnersozialwerk-wesermarsch.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Diakoniewerk
Sozialwerk
Rechtsform: Verein
Gesellschaft
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Langzeitarbeitslose
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 50-60
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 105
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Nordmilch
Details Tierhaltung: Kuh (HF)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Viehhaltung, Futterbau, Milchwirtschaft, Gartenbau, Biogas, Hauswirtschaft, Lebensmittelverarbeitung, Gastronomie
Weiterbildungsbedarf: ja
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Niedersachsen, Weser-Ems
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Mehrwert sozialer Landwirtschaft
Pädagogisches Potential in der Landwirtschaft
Name der Einrichtung: Sozialer Ökohof St. Josef e.V.
Name des Betriebsleiters: Dr. Andreas Menger
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Dr. Andreas Menger
Straße, Hausnummer: Am Seitenkanal 16
PLZ: 26871
Ort: Papenburg
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04968 - 969670
E-mail: andreas.mengersozialer-oekohof.de
WWW: http://www.sozialer-oekohof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 53% Pflegesätze
5% Sozialgesetzbuch (SGB)
5% Spenden
35% Produktverkauf
2%
Mitgliedschaft in Netzwerken: Grüne Werkstatt, Verbund zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, BAG WfbM
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 17 - 55
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 60
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 5
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Reha-Vermittler, Dipl.-Pädagogin
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 545
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Legehennenhaltung
Wissenswertes: Gemeinsame Arbeit von Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Behinderung
Wir suchen: MitarbeiterInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Name der Einrichtung: Hof Walletal
Name des Betriebsleiters: Christian Wiencke
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Bente Drewes-Wiencke
Straße, Hausnummer: Kambrucherweg 5
PLZ: 28870
Ort: Ottersberg
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04293 - 322
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tagespflege
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Verein Kindergarten Walletal, Privat Hof
Finanzierung: 100% Pflegesätze
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 1 - 10
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Demeter
Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 65
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Mutterkühe (Fleckvieh), Legehennen
Wissenswertes: Hofgruppe (Kinder von 5-10) Wissenswertes rund um die Landwirtschaft
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Ottersberg
Name der Einrichtung: Lebensort Eickedorfer Hof
Name des Betriebsleiters: Sinclair Thiersch
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Sinclair Thiersch, Birgit Thiersch
Straße, Hausnummer: Eickedorferstrasse 31
PLZ: 28879
Ort: Grasberg
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04208 - 895097
E-mail: sthierscht-online.de
WWW: http://lebensorteickedorf.wordpress.com/
Betriebsart: Generationsübergreifendes Wohn- und Arbeitsprojekt für Menschen mit und ohne Hilfebedarf
Träger: Privater Träger
Zusammenarbeit mit den Umkreis Entwicklungsgemeinschaften gGmbH
Rechtsform: Gesellschaft
GbR
Finanzierung: 90% Sozialgesetzbuch (SGB)
10% Kooperation mit Bremer Werkgemeinschaft
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Altenarbeit/Demenzkranke
Zielgruppe ist nicht festgelegt. Ein Zusammenleben ergibt sich aus der Beziehung der Bewohner - mit und ohne Hilfebedarf - zueinander.
Anzahl der Betreuungsplätze: 3
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 3
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Landwirtschaftsmeister mit sonderpädagogischer Zusatzausbildung, Heileurythmistin, Gärtner
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 10
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Jersey Rinder
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchziegen, Rinder, Gemüsegarten, Pflege der Aussenanlagen, Brennholz machen; Land- und Gartenbau, Küche, Haushalt
Wissenswertes: Land- und Gartenbau bisher für den Eigenbedarf
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Niedersachsen - Bremen
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Forum für Austausch und Vermittlung, Entwicklung von Lebensorten
Name der Einrichtung: Projektstelle des Neukirchener Erziehungsvereins
Name des Betriebsleiters: Martin Kuhnle
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Martin Kuhnle
Straße, Hausnummer: Breustian 5
PLZ: 29479
Ort: Jameln
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05864 - 255
E-mail: martinmehrbesucher.com
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Diakoniewerk
Privater Träger
Rechtsform: Verein
Personengesellschaft (Landwirtschaft)
Finanzierung: 100% Pflegesätze
100% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 32
Anzahl der Betreuungsplätze: 3
Zielsetzung: Erziehung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Sozialpädagoge
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 25
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Obstbau
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): auf dem Hof Haushalt und Tiere; Berufsausbildung und WfB
Name der Einrichtung: Martinshof e.V.
Name des Betriebsleiters: Michael v. Maries
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Peter Felde
Straße, Hausnummer: Klein Bollensen 2
PLZ: 29559
Ort: Wrestedt
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05825 - 8319127
E-mail: werkstattleitungmartinshof-ev.de
Betriebsart: Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 90% Pflegesätze
10% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Anzahl der Betreuungsplätze: 54
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 11
Zielsetzung: Integration
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 5 SPZ
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 20,29
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Details Tierhaltung: Dexter-Rinder
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierversorgung, Bäckerei, Hauswirtschaft, Küche, Gärtnerei
Name der Einrichtung: Institut für soziales Lernen mit Tieren
Name des Betriebsleiters: Dipl.Soz.-Päd. Ingrid Stephan
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Dipl.Soz.-Päd Ingrid Stephan
Straße, Hausnummer: Dorfstrasse 6
PLZ: 29690
Ort: Lindwedel
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05073 - 923282
E-mail: infolernen-mit-tieren.de
WWW: http://www.lernen-mit-tieren.de
Betriebsart: Tiergestützte Therapie, Pädagogik und Fördermaßnahmen
Träger: Privater Träger
Rechtsform: privat wirtschaftliches Institut
Mitgliedschaft in Netzwerken: ISAAT, Tiere helfen Menschen, TVT
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altenarbeit/Demenzkranke
Kinder mit CI, Kinder mit Autismus, Blinde, Taubblinde
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 90
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Soz. Kompetenz, Lebensqualität
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Arbeitsbereiche: Tierhaltung
Tiergestützte Pädagogik
Details Tierhaltung: Schafe, Schweine, Ziegen, Kühe, Esel, Ponies, Geflügel, Kaninchen, Meerschweinchen
Name der Einrichtung: Neukirchener Erziehungsverein IP
Name des Betriebsleiters: Dietmar Glöge
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Dietmar Glöge
Straße, Hausnummer: Sudetenstr. 4
PLZ: 31311
Ort: Uetze
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05173 - 923845
E-mail: dietmar.gloegeneukirchener.de
Betriebsart: Jugendhilfeträger
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Verein
Verein mit Stiftungscharakter (Verein vor 1900)
Finanzierung: x% Pflegesätze
x% Spenden
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 4 - 38
Anzahl der Betreuungsplätze: 100
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 25
Zielsetzung: Erziehung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: ca. 90
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: ca. 60 SozPäd, SozArb, Erzieherin, Psychologin, DiplPäd, Lehrerin,...; ca. 30 andere Berufe (Handwerkerin, Bäuerin, ohne Ausbildung,...)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schülerin, Praktikantin in div. Gewerken
Wissenswertes: Jugendhilfeträger seit 1845, unter dem Dachverband der Diakonie; insgesamt ca. 1400 Mitarbeitende; Bereich Individualpädagogik seit 1992
Weiterbildungsbedarf: Ja, wir bieten den Mitarbeitenden Aus-, Fort- und Weiterbildung mit internen und externen Angeboten
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Je nach Kapazität: Förderung von Projekten im Schnittfeld von Landwirtschaft und Jugendhilfe
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Entwicklung von sachlichen (räumliche, architektonische, baubehördliche,...) und fachlichen (Fachkräftegebot, QM,...) Standards für eine qualifizierte Integration sozialarbeiterischer/sozialpädagogischer Aufgabenstellungen in den landwirtschaftlichen Bereich.
Sonstiges: Wir suchen Betriebe, die sich die Aufnahme/Integration eines Kindes/Jugendlichen vorstellen können. Im Vorfeld suchen wir die Interessentinnen an ihrem Lebens-/Wohnort auf und sondieren gemeinsam, wie sich Vorstellungen und Möglichkeiten darstellen. Neben den pädagogisch-fachlichen Fragen werden auch die technisch-finanziellen Bedingungen (Gehalt, Sachkostenerstattung,...) dargestellt und erklärt.
Name der Einrichtung: Schulbauernhof der Heinz Sielmann Stiftung
Name des Betriebsleiters: Vorstand Michael Spielmann
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Helfried Heinrich (Projektleiter Schulbauernhof)
Straße, Hausnummer: Gut Herbigshagen
PLZ: 37115
Ort: Duderstadt
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05527 - 914214
E-mail: h.heinrichsielmann-stiftung.de
WWW: http://www.sielmann-stiftung.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Schulbauernhof
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Stiftung
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGLoB, Förderprogramm Transparenz schaffen - Niedersachsen und Bremen)
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 35 (Alterstufen 2.-7. Klasse; Erwachsene; Familien)
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Fragen gesunder Ernährung i.w.S.; Kompetenzerwerb am außerschulischen Lernort Schulbauernhof
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: prinzipiell wird interdisziplinär gearbeitet: keine reine sozialpädagogische Ausbildung vorhanden, aber Hochschulabschluss Landwirtschaft (1 hauptamtlicher MA); Hochschulabschluss auf Lehramt Biologie (1 hauptamtliche MAin), weitere MA als Honorardozenten (LehrerInnen, Baumgärtner, Gärtnermeister, Bauingenieur, Fischwirte, Schmied, ImkerInnen usw.)
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 110
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Milchverarbeitung, Obstverarbeitung, Getreideverarbeitung
Details Tierhaltung: Rinder, Schweine, Esel, Ponies, Kaninchen, Ziegen, Schafe, Pfauen, Gänse, Enten, Hühner, Bienen, Katzen
Besonderheiten: etliche dieser Arten in Form bedrohter Tierrassen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierpflege, Fütterung, Stallarbeit; Altes Handwerk im Handbetrieb, aktive Betriebsbesichtigungen, Küchenarbeit, Gartenarbeit, Obstbau und -verarbeitung usw.
Wissenswertes: Angebote: historisches Hofgelände, Kletterpfad, Hofcafe und Hofladen, Reptilienfreianlage, Ausstellungsbereich, Rundwege, Kapelle mit Grablege Prof. Sielmanns, Damwildgatter
Name der Einrichtung: Käsehof Landolfshausen
Name des Betriebsleiters: Eberhard Prunzel-Ulrich
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Eberhard Prunzel-Ulrich
Straße, Hausnummer: Oberdorf 24
PLZ: 37136
Ort: Landolfshausen
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05507 - 91285
E-mail: kaesehoft-online.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Rechtsform: GbR
Finanzierung: 70% Produktverkauf
15% Eigenanteile Besucher
15% Bildungsprogramm "Transparenz schaffen"
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof über Projekt Kinderacker
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Langzeitarbeitslose
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 1
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Umweltbildung für Kinder/Jugendliche
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 40
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Direktvermarktung
Details Veredelung: Käserei
Details Tierhaltung: Schafe (Milchschaf), Ziegen (BDE), Rinder (Galloway)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierhaltung, Melken, allgemeine landwirtschaftliche Mitarbeit je nach Einzelfall, Projekt Kinderacker
Wissenswertes: viel Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung mit regionalen Initiativen
Weiterbildungsbedarf: Ausweitung Betreuung scheitert an fehlendem offiziellen Zertifikat und Größe des Hofes
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Öffentlichkeitsarbeit
Die Öffentlichkeit zu informieren und herauszustellen, welche Leistungen viele Höfe im sozialen Bereich jetzt schon erbringen.
Name der Einrichtung: Lebenshilfe Braunschweig gGmbH
Name des Betriebsleiters: Ulrich Semmler - Bereichsleiter Arbeit
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ulrich Semmler
Straße, Hausnummer: Kaiserstr. 18
PLZ: 38100
Ort: Braunschweig
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 0531 - 4719 - 203 (Herr Semmler)
E-mail: ulrich.semmlerlebenshilfe-braunschweig.de
WWW: http://www.lebenshilfe-braunschweig.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Gemeinnützige GmbH als Träger der WfbM
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 100% Pflegesätze
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAG Integrationsfirmen, BAG: WfbM, LAG: WfbM, UN-Konventionell e.V.
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Autisten, schwer- und mehrfach behinderte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 1003 (Eingangsverfahren, Berufsbildungsbereich und Arbeitsbereich der Werkstatt)
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: ca. 30 im Garten- und Landschaftsbau
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 11
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3 Gärtner
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 11 Dipl. Sozialpädagogen oder Dipl. Sozialarbeiter
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Werkstätten
Besonderheiten: Landschaftspflege der eigenen Grundstücke und bei Kunden
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Alle Arbeiten des Garten- und Landschaftsbaus und der Pflege, Holzarbeiten, Neuanlage, Dauerpflege; Aktenvernichtung, Catering/Bistro/Großküche, Digitale Archivierung, CNC-Fertigung Holz/Tischlerei und Saunabau, Sozialkaufhaus "FAIRKAUF" mit Möbelhalle, Handwerkliche Dienste, Keramikwerkstatt, Metallwerkstatt mit Anerkennung zum Schweißfachbetrieb und Schlosserei, Kunstatelier, Montagen, Textilwerkstatt, Verpackung und Konfektionierung, Wäscherei, Werkstattladen, Hausreinigung
Wissenswertes: Die Lebenshilfe Braunschweig setzt sich engagiert dafür ein, Menschen mit einer Behinderung positive Lebensbedingungen zu schaffen, sie zu begleiten, zu fördern und ihre Eingliederung in die Gesellschaft zu verwirklichen. Die "Lebenshilfe Braunschweig gemeinnützige GmbH" mit dem "Lebenshilfe Braunschweig e.V." als Gesellschafter bietet für mehr als 1400 Menschen mit Behinderungen Dienstleistungen an 27 Standorten in und um Braunschweig. Als mittelständisches Unternehmen mit etwa 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die Lebenshilfe größter Anbieter von Hilfen für Menschen mit Behinderungen in Braunschweig. Die fünf Werkstätten der Lebenshilfe Braunschweig ermöglichen Menschen mit Behinderungen Teilhabe am Arbeitsleben, sie bieten also berufliche Bildung, Beschäftigung - auch auf ausgelagerten Arbeitsplätzen - sowie Fördergruppen an. Eine maßgebliche Rolle spielen dabei individuelle Fähigkeiten und Neigungen. Arbeitspädagogische und -therapeutische Maßnahmen helfen, die persönlichen
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Name der Einrichtung: Klostergut Heiningen
Name des Betriebsleiters: Andreas Degener
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Andreas Degener
Straße, Hausnummer: Gutshof
PLZ: 38312
Ort: Heiningen
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05334 - 6792
E-mail: klostergut-heiningengmx.de
WWW: http://www.Klostergut-Heiningen.info
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Verarbeitung, regionale Direktvermarktung
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Einzelbetrieb
Finanzierung: 100% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): ist noch offen
Zielsetzung: noch nicht festgelegt
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: Betriebsleiter +1 + 2 Azubi, 3 Käserei, 2 Vermarktung, 1 www.ruheforst-Vorharz.de
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 250 + 150
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
CSA (Wirtschaftsgemeinschaft)
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Beerdigungen im Ruheforst
Details Veredelung: Käserei und Fleischerei
Details Tierhaltung: Rinder (Rotvieh/Rotbunt)
Besonderheiten: weitere Betriebe am Hof: Zimmerei, Garten-und Landschaftsbau, Gastronomie
Wissenswertes: Viel Platz
Weiterbildungsbedarf: Wenn klar ist, was mal werden soll
Wir suchen: zuerst Initiatoren
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Mein Interesse ist erstmal darin begründet, dass nachdem ich nun angekirrt bin, etwas mit sozialer Landwirtschaft auf meinem Hof zu verwirklichen, ich auf Kontakte und Erfahrungen Anderer hoffe. Erst wenn ich selber mit einer vorhandenen Einrichtung auftreten kann, will ich mich aktiv beteiligen. Bis dahin bin ich wohl eher aktiver Zuhörer und Leser.
Name der Einrichtung: Der Hof - Heilpädagischer Bauernhof und Integrative Freizeitgestaltung e.V.
Name des Betriebsleiters: Roland Bursian
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Susanne Dreyer
Straße, Hausnummer: Zum Hof 1
PLZ: 38550
Ort: Isenbüttel
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05374 - 95570
E-mail: der-hoft-online.de
WWW: http://www.der-hof-isenbuettel.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
inkl. Wohnstätte
Träger: DPWV
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 84% Pflegesätze
2% Spenden
14% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGWfbM
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 23 - 46
Anzahl der Betreuungsplätze: 22
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 16
Zielsetzung: Bildung
Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Landwirtin, 1 Koch, beide mit SPZ-Qualifikation
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 49
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Catering/Partyservice
Details Veredelung: Fleisch- und Wurstverarbeitung
Details Tierhaltung: Schweine
Besonderheiten: Freilandhaltung Schweine (Außenweide)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schweinemast, Pferdepension, Legehennen, Enten+Gänse, Ackerbau, Obstbau, Gartenbau und -pflege, Produktverarbeitung und -verkauf, ländliche Hauswirtschaft; in allen Bereichen werden die Tätigkeiten von den betreuten Menschen durchgeführt (Ausnahme Treckerfahren etc.); Hauswirtschaft, Küche, Hofladen, Hofcafe, Markt
Wissenswertes: Kooperation mit Reitverein; viele Betreute sind aktive Reiter und Teilnahme an Special Olympics
Weiterbildungsbedarf: Diagnostikinstrumente, die für landwirtschaftliche Prozesse geeignet sind; Förder-/Hilfeplanung; pädagogische Fortbildungen für Mitarbeiter ohne SPZ-Qualifikation
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: (Süd-Ost-) Niedersachsen
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
spezielle Herausforderungen an WfbM in Landwirtschaft: HMB-T, Förder-/Hilfeplanung, EV+BBB, Integration in Arbeitsmarkt etc.; Region: (Süd-Ost-) Niedersachsen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Besonderheiten der landwirtschaftlichen WfbM (in Abgrenzung zu Industriemontage etc.)
Name der Einrichtung: Christophorus Werk Lingen
Name des Betriebsleiters: Manfred Grote
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Klaus Springer
Straße, Hausnummer: Borlkener Str. 12
PLZ: 48480
Ort: Schapen
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 05458 - 93666921
E-mail: hof.vaalchristophorus-werk.de
WWW: http://www.christophorus-werk.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Träger: Caritas
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 22 - 52
Zielsetzung: Rehabilitation/Therapie
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 6
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: sozialpädagogische und psychologische Anbindung durch das Hauptwerk in Lingen, angehende FAB-Ausbildungen
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 16,5
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Tierhaltung
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: kleine Hühnerhaltung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schwerpunkt Gemüsebau, Küche, Wochenmarkt, Fahrdienste
Wissenswertes: Hof Vaal gibt es erst seit 2007, Außenstelle von Christophorus Werk Lingen, 20 km vom Hauptwerk entfernt
Weiterbildungsbedarf: Arbeitsvorbereitung, Klientelbezogene Fortbildungen, Gemüsebau
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Nordwesten Deutschlands
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Arbeit mit geistig- und psychisch behinderten Menschen im grünen Bereich
Name der Einrichtung: Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Sonnenhof e.V.
Name des Betriebsleiters: Conrad Traidl
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Conrad Traidl
Straße, Hausnummer: Schwichtelerstr. 43
PLZ: 49377
Ort: Langförden-Deindrup
Bundesland: Niedersachsen
Telefon: 04447 - 969630
E-mail: infosonnenhof-ev.de
WWW: http://www.sonnenhof-ev.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 75% Pflegesätze
25% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: BGN
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 42
Anzahl der Betreuungsplätze: 24
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 7
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 36
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Dipl.-Päd., HEP, ErzieherIn, SPZ usw.
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 50
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Werkstätten
Details Tierhaltung: 200 Schafe (Bentheimer Landschaf)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schafhaltung, Landschaftspflege im Naturschutzgebiet, 40 Hühner, 3 Schweine, Brennholz, Kartoffel- und Gemüseanbau, Kartoffelschälbetrieb, Textilwerkstatt, Hauswirtschaft, Holzwerkstatt
Weiterbildungsbedarf: Nein, aber Teilnahme an LeMiMo´s
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Beschäftigte der Werkstatt für behinderte Menschen Sonnenhof für die Landwirtschaft
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Landkreis Vechta und Umgebung
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Arbeitsbelastung
Arbeitsbelastung der landwirtschaftlichen Fachkraft

Hamburg

Name der Einrichtung: Hof Eggers in der Ohe
Name des Betriebsleiters: Henning Beeken
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Georg Eggers
Straße, Hausnummer: Kirchwerder Mühlendamm 5
PLZ: 21037
Ort: Hamburg
Bundesland: Hamburg
Telefon: 040 - 7230337
E-mail: infohof-eggers.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Finanzierung: 80% Produktverkauf
20%
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 5 - 25
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 90
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Details Veredelung: Brot
Details Tierhaltung: Limousin, Angler Sattelschwein, Diepholzer Moorschnucke, Ramelsloher Hühner
Wissenswertes: Demohof, Naturschutz, Denkmalschutz

Rheinland-Pfalz

Name der Einrichtung: InBelAhr gGmbH, Integrationsbetrieb, Hof Blasweiler
Name des Betriebsleiters: Thomas Marx
Straße, Hausnummer: Ermländer Weg 8
PLZ: 53506
Ort: Heckenbach - Blasweiler
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 02646 - 915855
E-mail: inbelahrlebenshilfe-ahrweiler.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Garten- und Landschaftsbau
Hühnerhaltung
Träger: Verein
Lebenshilfe e.V.
Rechtsform: gGmbH
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Langzeitarbeitslose
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 60
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Direktvermarktung
Details Tierhaltung: Hühner
Besonderheiten: Bio-Betrieb
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gala-Bau
Name der Einrichtung: Evangelische Erziehungshilfe Veldenz
Name des Betriebsleiters: Markus Steffen
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Markus Steffen
Straße, Hausnummer: Schlossstr. 1-2
PLZ: 54472
Ort: Veldenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06534 - 93770
E-mail: steffenev-erziehungshilfe-veldenz.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Diakoniewerk
Rheinische Gesellschaft f. innere Mission u. Hilfswerk
Rechtsform: GmbH
Finanzierung: 50% Pflegesätze
10% Eigenanteile
5% Spenden
35% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 12 - 21
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1 Schäfer, 3 Landw., 2 Pferdew.
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Heilpädagoge, 1 Sozialpädagoge, 1 Erzieher
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 92
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Besonderheiten: Wanderschäferei
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Landw., Obstbau, Mutterkühe, Wanderschäferei, Reitstall
Wissenswertes: Schäferei ist Lernort der angegliederten Förderschule "E" mit Aussenklasse
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Name der Einrichtung: Hof Denkelseifen
Name des Betriebsleiters: Kerstin & Stefan Blum
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Kerstin Blum
PLZ: 54568
Ort: Gerolstein-Lissingen
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06591 - 981542
E-mail: hof-denkelseifent-online.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Kräuter/Gemüsegewächshaus
Rechtsform: Privat
Finanzierung: 100% Eigenanteile
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof RLP
Ziel- und Nutzergruppe(n): Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 9 - 53
Anzahl der Betreuungsplätze: 2
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Alltagsstrukturen erlernen und einhalten
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Studium Päd./Germ. Sek. II und Dipl. Päd. (14 Semester ohne Abschl.), seit 2005 IPM-Fachkraft im Bereich Kinder- und Jugendhilfe (Diakonie) / Fortbildungen
Bewirtschaftungsform: Naturland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 56
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Wurst aus eigener Herstellung
Details Tierhaltung: White Galloway in der Mutterkuhhaltung, 50 Freilandhühner
Besonderheiten: extensive Freilandhaltung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tiere füttern, Handwerkliche Arbeiten, Gewächshaus (Aufzucht von Gemüse und Kräutern), Mithilfe im eigenen Haushalt
Wissenswertes: Wir sind seit 2009 LOB und suchen seit langem einen Kooperationspartner, der unser privates Projekt des "Fürsorgebauernhofes" begleitet.
Weiterbildungsbedarf: Wir sind derzeit über LOB, BAG LOB und die Diakonie abgedeckt
Wir suchen: Studenten, zur Umsetzung unserer Erfahrungen in Examensthemen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Rheinland-Pfalz
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Mehrwert sozialer Landwirtschaft
Soziale Landwirtschaft
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Evaluation
Die Landwirtschaft bietet so viel Potenzial in der Begleitung von Menschen mit psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen – in der Kinder- und Jugendhilfe wie bei Erwachsenen und älteren Menschen. Es gibt bestimmt eine Reihe Einzelthematiken, die hier anzuführen wären. Wir haben unser Augenmerk auch auf die Tiergestützte Pädagogik gerichtet und arbeiten mit unseren Hühnern besonders gerne und erfolgreich im Bereich ADHS und ADS. Hier fehlt es an Mitteln und Unterstützung in der Evaluation.
Name der Einrichtung: Hof Steinich, Haus Michael e.V.
Name des Betriebsleiters: Christian Harborth
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Christian Harborth
Straße, Hausnummer: Auf´m Steinich 3
PLZ: 54570
Ort: Mürlenbach
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06594 - 1347
E-mail: harborth.steinichweb.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Baumschule/Forstarbeit
Träger: DPWV
Rechtsform: Verein
Finanzierung: x% Pflegesätze
x% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Schwerst-Mehrfachbehinderte "Autisten", die körperlich kräftig und fit sind.
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 45
Anzahl der Betreuungsplätze: 4
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 4
Zielsetzung: Erziehung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Beispielgebung für die Umgebung, Naturschutz
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2 Vollzeit + 1 Azubi
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Sonderpädagogische Zusatzausbildung
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 35
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Details Veredelung: Quark, Joghurt, Sauerkraut, Wurst, Apfelsaft
Details Tierhaltung: Hühner, Glanrinder, Ziegen, Bienen, Katze und Hund
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Vormittags: Hof (Wald, Streuobst, Stall, Gemüse, Kartoffeln, Landschaftspflege, Bio-dyn. Präparate, Hofpflege, Zaunbau,...); Nachmittags: Küche, Weberei, Schreinerei, Therapien (Euryhmie etc.),...
Wissenswertes: Anthrop. Einrichtung speziell für "Autisten"
Weiterbildungsbedarf: Ja, z.B. im Umgang mit Gewaltausbrüchen von Betreuten
Wir suchen: FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Eifel, Westdeutschland
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Austausch; regelmäßige regionale Treffen im Winter; Wie gestalte ich einen Hof, um Landwirtschaft und Betreute im Einklang weiterzuentwickeln?
Name der Einrichtung: Nengshof
Name des Betriebsleiters: Benjamin und Carsten Lenz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Carsten Lenz
Straße, Hausnummer: Hauptstr. 13
PLZ: 54636
Ort: Wißmannsdorf
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06527 - 776
E-mail: kontaktnengshof.de
WWW: http://www.NengshofErleben.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Gesellschaft
Finanzierung: 20% Produktverkauf
60%
20% Pferdehaltung
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Jugendhilfe
Psychisch erkrankte Menschen
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 4 - 70
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Diplompädagoge mit Schwerpunkt Sozialarbeit/Sozialpädagogik
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 50 ha Grünland + 6 ha Wald
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Obstbau
Waldarbeit
Details Tierhaltung: Limousin Rinder, Ardenner Kaltblutpferde, Exmoorponies, Coburger Fuchsschafe, Meißner Widderkaninchen, Hühner
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Waldarbeit, Versorgung und Betreuung der Tiere, Instandhaltungsarbeiten rund um den Hof, Pferdeversorgung und -betreuung
Name der Einrichtung: Schulbauernhof Arche
Name des Betriebsleiters: Beate Krechel
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Beate Krechel
PLZ: 56753
Ort: Naunheim
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 02654 - 7914
E-mail: infohof-arche.de
WWW: http://www.hof-arche.de
Betriebsart: Schulbauernhof
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Familienbetrieb
Finanzierung: 100% Eigenanteile der Besucher
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof und BAGLoB
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Kindergarten-/Schulbauernhof
ca. 3 - 14 Jahre oder Erwachsene Behinderte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 14
Anzahl der Betreuungsplätze: 20-40
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Erzieherin
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 3
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Vorwerkhühner, Coburger Fuchsschafe, Glanrinder, Bunte Bentheimer Schweine und Thüringer Waldziege
Besonderheiten: bedrohte Rassen GEH Archehof
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stall, Garten, Feld und Küche
Weiterbildungsbedarf: Für Fortbildungen sind wir immer offen
Name der Einrichtung: Garten- und Landschaftspflege der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Name des Betriebsleiters: Herr Peter Heim
Straße, Hausnummer: Sägmühle 6
PLZ: 67098
Ort: Bad Dürkheim
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06322 - 938150
Betriebsart: Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Garten- und Landschaftsbau
Träger: Lebenshilfe
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 66% Pflegesätze
3% Sozialgesetzbuch (SGB)
31% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 55
Anzahl der Betreuungsplätze: 35
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: alle
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 8
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Waldorfschullehrerin, 2 Fachkräfte mit sozialpäd. Zusatzlehrgang
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 8
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
saisonal im Frühjahr: Sommerblumenverkauf u. Gärtnerei
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Garten- und Landschaftspflege, Arbeit im Gewächshaus, Aufzucht- und Pflege v. Sommerblumen, saisonal: Blumenverkauf
Weiterbildungsbedarf: ja
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Austausch garten- und landschaftspflegerische Betriebe + betreute Mitarbeiter
Name der Einrichtung: Weinbau der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Name des Betriebsleiters: Herr Rüdiger Tempel
Straße, Hausnummer: Sägmühle 15
PLZ: 67098
Ort: Bad Dürkheim
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06322 - 938135
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Weinbaubetrieb (Bioland)
Träger: Lebenshilfe
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 46% Pflegesätze
6% Sozialgesetzbuch (SGB)
48% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Bioland und Naturpark Biosphärenreservat Pfälzerwald
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 21 - 62
Anzahl der Betreuungsplätze: 25
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 21
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 18
Arbeitsbereiche: Weinbau
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Feldarbeit, Abfüllung, Arbeit im Keller, Verpackung, Versand, Verkauf
Weiterbildungsbedarf: Ausbildung zum Weinküfer
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
Name der Einrichtung: Kleinsägmühlerhof der Lebenshilfe Bad Dürkheim e.V.
Name des Betriebsleiters: Herr Richard Danner
Straße, Hausnummer: Kleinsägmühle 2
PLZ: 67317
Ort: Altleiningen
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06356 - 96380
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Lebenshilfe
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 43% Pflegesätze
7% Sozialgesetzbuch (SGB)
50% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demeter, Naturpark Biosphärenreservat Pfälzerwald
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 28
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 12
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Heilpädagogin
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 102
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei, Käserei, pasteurisierte Flaschenmilch
Details Tierhaltung: Legehennen, Milchvieh, Mastschweine
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stallarbeit, Waldarbeit, Zaunbau, Kartoffelanbau/-vermarktung, sonst. Feld- und Hofarbeiten, Forstwirtschaft, Hauswirtschaft, Bäckerei, Milchverarbeitung, Direktvermarktung
Wir suchen: PraktikantInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Finanzierung
Name der Einrichtung: Weingut Klaus u. Susanne Rummel
Name des Betriebsleiters: Klaus Rummel
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Susanne Rummel
Straße, Hausnummer: Geißelgasse 36
PLZ: 76829
Ort: Landau
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06341 - 61972
E-mail: rummel-bioweint-online.de
WWW: http://www.rummel-biowein.de
Mitgliedschaft in Netzwerken: Demonstrationsbetrieb ökol. Landbau, Mitglied Naturpark Pfälzer Wald, Netzwerk blühende Landschaften
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 50
Anzahl der Betreuungsplätze: 2
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 12
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Feldarbeiten im Weinberg und auf Streuobstwiesen; Lagerarbeiten, Verpackung, Versand, Produktausstattung, Pflege der Hofanlage, Renovierungsarbeiten
Wissenswertes: Familienbetrieb
Name der Einrichtung: Seminarbauernhof der Stiftung Ökologie & Landbau, Gut Hohenberg
Name des Betriebsleiters: Ulrich Hampl
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ulrich Hampl
Straße, Hausnummer: Gut Hohenberg 1
PLZ: 76855
Ort: Queichhambach
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06346 - 928555
E-mail: infogut-hohenberg.de
WWW: https://www.soel.de/gut-hohenberg/
Betriebsart: Seminar- und Schulbauernhof
Träger: Stiftung Ökologie & Landbau
Rechtsform: Stiftung
Finanzierung: 45% Eigenanteile
55% Teilnehmergebühren
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGLoB, ANU
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Schüler v.a. 3. bis 6. Klasse, Erwachsene
Anzahl der Betreuungsplätze: 1 Schulklasse, Erwachsenen-Seminargruppen
Zielsetzung: Bildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 10
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Pädagogische Qualifizierung aller Mitarbeiter (10) durch die Arbeit, Betriebsleiter Landwirt und Bauernhofpädagoge
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 35
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Brot, Kuchen, Frischkäse, Butter, Joghurt, Quark, Apfelsaft, Marmeladen
Details Tierhaltung: Kühe (Hinterwälder), Ziegen (Thüringer Wald), Schweine, Hühner, Pferde, Bienen
Besonderheiten: Von allem etwas, jeweils aber nur wenig
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Schüler arbeiten überall mit, Feld, Garten, Tiere, Melken, Milch verarbeiten, Backen, Kochen
Weiterbildungsbedarf: Ständig im Bereich Pädagogik/Bildung für nachhaltige Entwicklung
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Bildung auf Bauernhöfen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Fortbildung
Vernetzung, Erfahrungsaustausch, Fortbildung
Name der Einrichtung: Schulbauernhof Niederottenbach
Name des Betriebsleiters: Bernd Hatzenbühler
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Bernd u. Anne Hatzenbühler
Straße, Hausnummer: Hauptstr. 46
PLZ: 76889
Ort: Niederottenbach
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Telefon: 06340 - 919291
E-mail: bernd.hatzenbuehlerweb.de
Betriebsart: Schulbauernhof
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Familienbetrieb
Finanzierung: 10% Tourismus
90% Besucher
Mitgliedschaft in Netzwerken: Lernort Bauernhof RLP, BAGLoB
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Menschen mit körperlicher Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 10 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 10
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 25 Jahre Berufserfahrung in der Arbeit mit behinderten Menschen
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 3,5
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Weinbau
Waldarbeit
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Hauswirtschaft
Wollverarbeitung (Filzen), Körbe flechten
Details Veredelung: Brot backen, Apfelsaft, Marmelade
Details Tierhaltung: Kaltblutpferde, Ziegen, Schafe, Hühner, Enten, Bienen
Besonderheiten: Arbeit mit Kaltblutpferden auf dem Feld und im Wald, Kutschfahrten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Stall, Tiere, Garten, Feld, Küche
Wissenswertes: bäuerliche Selbstversorgerlandwirtschaft
Weiterbildungsbedarf: für Fortbildungen sind wir immer offen

Schleswig-Holstein

Name der Einrichtung: NABU Wasservogelreservat Wallnau
Name des Betriebsleiters: Malte Siegert
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Erik Fockel
Straße, Hausnummer: Wallnau 4
PLZ: 23769
Ort: Fehmarn
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04372 - 1002
E-mail: Erik.FockelNABU-Wallnau.de
WWW: http://www.NABU-Wallnau.de
Betriebsart: Naturschutzgebiet mit angeschlossenem Landschaftspflegehof
Träger: Verein
Naturschutzbund Deutschland e.V. Berlin
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 70
Anzahl der Betreuungsplätze: 150
Zielsetzung: Bildung
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Bewirtschaftungsform: Bioland
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 150
Arbeitsbereiche: Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Hauswirtschaft
Details Tierhaltung: Rinder (Galloway)
Besonderheiten: ganzjährige Freilandhaltung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Unterstützung bei Futterbau und Tierhaltung, Flächenpflege, Reparaturen, Öffentlichkeitsarbeit, praktischer Naturschutz, Umweltbildung
Wissenswertes: Größtes Naturschutzgebiet an der deutschen Ostseeküste
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Ostholstein
Name der Einrichtung: Biohof Muhs
Name des Betriebsleiters: Rainer Muhs
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Anne-Marie Muhs
Straße, Hausnummer: Im Dorfe 4
PLZ: 24217
Ort: Krummbek
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04344 - 1278
E-mail: infohofschlachterei-muhs.de
WWW: http://www.hofschlachterei-muhs.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Hofschlachterei, Kindergarten
Träger: AWO
Privater Träger
Rechtsform: Verein
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAGLoB
Ziel- und Nutzergruppe(n): Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 3 - 10
Anzahl der Betreuungsplätze: 17
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Anzahl der MitarbeiterInnen: 3
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Erzieher, SPA, Erzieherassistenten
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
EU-Bio
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 36
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Tierhaltung
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Fleischerei
Details Tierhaltung: Angler Sattelschweine, Limousin-Rinder
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Landwirtschaft, Fleischerei
Wissenswertes: Modelleinrichtung
Weiterbildungsbedarf: Tiergestützte Pädagogik, Ökolandbau für Erzieher
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Bauernhof-Kindergarten - ich biete Gründungsberatung an
Name der Einrichtung: Schleswiger Werkstätten Hof Kubitzberg
Name des Betriebsleiters: Christian Oberländer-Wille
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Christian Oberländer-Wille
Straße, Hausnummer: Kubitzberg 2
PLZ: 24161
Ort: Altenholz
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 0431 - 329460
E-mail: christian.oberlaenderhof-kubitzberg.de
WWW: http://www.hof-kubitzberg.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Verein
Mitgliedschaft in Netzwerken: lockere Mitgliedschaft in BAG Lernort Bauernhof und Grüne Werkstatt
Ziel- und Nutzergruppe(n): Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 40
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 8
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Sozialpädagoge (Begleitender Dienst), 1 Betriebsleiter mit SPZ, 6 FAB mit SPZ
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 45
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Verarbeitung von Kartoffeln und Gemüse für Gastronomie
Details Tierhaltung: Hühner, Enten, Gänse, Galloway-Rinder
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüsebau, Ackerbau, Tierhaltung, Verarbeitung von Kartoffeln und Gemüse, Vermarktung, Ergotherapie, Hauswirtschaft
Wissenswertes: Bildungsarbeit (Schulklassen), Naturschutz, Bodenerlebnispfad
Weiterbildungsbedarf: Veredelung Obst + Gemüse (Konserven)
Wir suchen: PraktikantInnen
MitarbeiterInnen
Betreute
Name der Einrichtung: Lebens- und Werkgemeinschaften Grebinsrade e.V.
Name des Betriebsleiters: Holger Meyer zur Müdehorst
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: U. Frank
Straße, Hausnummer: Wittenberger Weg 4
PLZ: 24238
Ort: Martensrade
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04384 - 595950
E-mail: landwirtschaftgrebinsrade.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Verein
Rechtsform: Verein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze: 60
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 8
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 2
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Landwirt (Agr.Ing), 1 Betreuer mit FAB
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 36
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Details Tierhaltung: Rotbunt DN / alte Angler
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Milchviehhaltung mit allem was dazu gehört - Litze spannen, Weideaustrieb, Füttern, Weidepflege, Stallarbeiten, ...; Textilwerkstatt, Bäckerei, Kerzenmanufaktur, Hauswirtschaft, Werkstattküche
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Ausbildung/Arbeit
Finanzierung
Mehrwert sozialer Landwirtschaft
z.B. Spagat zw. Wirtschaftlichkeit und Betreuung / Spagat Betreuung - Arbeit; Zukünftige Möglichkeiten; Wie kann der "Wert" (nicht nur monetärer Art) mehr bewusst gemacht werden?
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Öffentlichkeitsarbeit
Die Idee einer besseren Vernetzung ist schon mal sehr gut. Vielleicht eine breitere Öffentlichkeitsarbeit über die AG hinaus.
Name der Einrichtung: Schulbauernhof Helle e.V.
Name des Betriebsleiters: Catharina v. Rantzau
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Catharina v. Rantzau
Straße, Hausnummer: Helle 4
PLZ: 24351
Ort: Thumby
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04352 - 911666
E-mail: infoschulbauernhof-helle.de
WWW: http://www.schulbauernhof-helle.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Schulbauernhof für Klassen und Gruppen
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 20% Eigenanteile
30% Spenden
50% Teilnehmer-Gebühren
Mitgliedschaft in Netzwerken: BAG Lernort Bauernhof, Bioland, Feinheimisch e.V., Anu, Greenpeace
Ziel- und Nutzergruppe(n): Umweltbildung, Berufvorbereitung
Kindergarten-/Schulbauernhof
Hauptgruppe 8 - 12 Jahre
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 0 - 100
Anzahl der Betreuungsplätze: 30
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 30
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Nachhaltigkeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 5
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 1
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Diplompädagogin (Leitung), 2 Erzieher (Tiere und Küche), 1 FÖJ, 1 Hauswirtschafterin
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 12
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Holunderprodukte (Sirup, Saft und Konfitüren)
Details Tierhaltung: 2 Angler Kühe, 1 Angler Sau, diverse Schafe, Sundheimer Hühner
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Alles ohne Geräte: Ställe misten, Tiere füttern, Gartenarbeit, Obstpflege und -Ernte, Kochen, Natur- und Umweltpflege, Wildtier-Futterstellen
Wissenswertes: Anerkannter Außerschulischer Lernort für Bildung für nachhaltige Entwicklung (Bildungs- und Landwirtschaftsministerium)
Weiterbildungsbedarf: Immer, aber zeitlich wegen hoher Belegung schwierig freizuhalten. Interne Weiterbildungen und regionale Seminare Pflicht.
Wir suchen: PraktikantInnen
Wir suchen immer gute Langzeitpraktikanten (Pädagogik und Landwirtschaft)
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Schleswig-Holstein
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Themenkreis Erhalt alter Werte und Kulturformen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Es geht aktuell oft um die Versorgung behinderter oder benachteiligter Menschen. Mindestens so wichtig scheint uns die „Erdung“ normaler Kinder, deren Leben oft so virtuell ist, dass sie die Grundprinzipien des Lebens und Essens nicht mehr kennen. Beispiele: „Erst säen, dann ernten!“ gilt für alles, die Frage „Warum legt ihr Eier in den Hühnerstall?“ steht für den aktuellen Realitätsbezug.
Name der Einrichtung: Hofgemeinschaft Weide-Hardebek
Name des Betriebsleiters: Hartwig Ehlers
Straße, Hausnummer: Hauptstr. 32-34
PLZ: 24618
Ort: Hardebek
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04324 - 882790
WWW: http://www.weide-hardebek.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Dezentrale Struktur 12 Orte
Träger: Privater Träger
DRK Dachverband, Verband anthroposophischer Einrichtungen
Rechtsform: FamilienbetriebGesellschaft
Finanzierung: 100% Produktverkauf
75% Pflegesätze
50% Sozialgesetzbuch (SGB)
25% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: FFF, Alma, Internationale Sozialtherapeutische Arbeitsgruppe
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 16 - 80
Anzahl der Betreuungsplätze: 120
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 70
Zielsetzung: Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der MitarbeiterInnen: 40
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 40
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Erzieher, Famit, etc.
Bewirtschaftungsform: Demeter
ECO VIN
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 280
Arbeitsbereiche: Obstbau
Weinbau
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Werkstätten
Handwerkliche Dienstleistun, Verpackung
Details Veredelung: Bäckerei
Details Tierhaltung: Rinder (Dexter und Hinterwälder), Schweine (Angler Sattelschwein)
Besonderheiten: Café
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Hauswirtschaft, Gärtnerei, Bauwesen, Tischlerei, Bäckerei, Vermarktung, Café, Landschaftspflege, Verwaltung
Wissenswertes: Es wird eine Qualifizierung für die Sozialarbeit durchgeführt. Es ist eine berufliche Bildung für Nutzer aufgebaut. Es werden junge Menschen in den entsprechenden Berufen ausgebildet.
Weiterbildungsbedarf: Entsprechend dem oben genannten Bedarf
Wir suchen: Auszubildende
MitarbeiterInnen
Junge Menschen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Die Vernetzung und gemeinsame Vertretung der Arbeit sehen wir als sehr bedeutend an.
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Neben der Vernetzung der praktischen Arbeit ist unbedingt eine kontinuierliche Grundlagenarbeit erforderlich.
Name der Einrichtung: Marienhof
Name des Betriebsleiters: Hans Strichau
Straße, Hausnummer: Kronwerker Moor 4
PLZ: 24768
Ort: Rendsburg
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 0170 - 3306782
E-mail: hans.strichauful-marienhof.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Baumschule/Forstarbeit
Garten- und Landschaftsbau
Wohnmobilstellplatz, Gastronomie
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Gesellschaft
Gesellschaft öffentlichen Rechts
Finanzierung: 75% Pflegesätze
25% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Naturerlebnisräume, Reitverein, Tourismus Agentur Schleswig-Holstein
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Psychisch erkrankte Menschen
Menschen mit Lernbehinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 150
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 30
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 25
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Meister + SPZ, Landwirtschaft, GaLabau, Baumschule, Gemüsebau, Hauswirtschaft- u. Pferdewirtschaft, Sozialpädagogen
Bewirtschaftungsform: Bioland
seit 1986
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 90
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Direktvermarktung
40 Pensionspferde, Abo-Kiste
Details Tierhaltung: Rinder (Rotbunt + Limousin), Schafe (weiße, gehörnte Moorschnucke)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Ackerbau, Grünland, Mutterkühe, Schafe, Pferde, Hühner, GaLabau, Garten- u. Gemüsebau, Baumschule, Baumpflege u. -sanierung, Pferdewirtschaft, Bienenhaltung
Wir suchen: Auszubildende
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Region Nord
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Arbeit im "Grünen Bereich"
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Einsatz von behinderten Menschen auf dem ersten Arbeitsmarkt, Vernetzung mit dem jeweiligen Umfeld
Name der Einrichtung: Hofgemeinschaft Löstrup
Name des Betriebsleiters: Sabine Wendt
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Andreas Bahnsen
Straße, Hausnummer: Löstrup 4
PLZ: 24966
Ort: Sörup
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04635 - 2574 od. 2842
E-mail: winter.bahnsent-online.de
WWW: http://www.hofgemeinschaft-loestrup.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Bäckerei, Hofladen, Imkerei
Träger: Landbauforschung Weide-Hardebeck
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 50% Pflegesätze
50% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Obdachlose
Psychisch erkrankte Menschen
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 6
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 3
Zielsetzung: Bildung
Integration
Resozialisierung
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Verselbstständigung
Anzahl der MitarbeiterInnen: 3
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Lehrer, soz. päd. Zusatzausb., Reittherapie, Musiktherapie
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 52
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Obstbau
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Hauswirtschaft
Details Veredelung: Bäckerei
Details Tierhaltung: Rinder (Angler Rotvieh u. Limousin), Legehennen, Geflügel, Schweine (Angler Sattel x Pietrain)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierbetreuung (Füttern, Misten, Melken), Schlepperarbeiten, Getreideverarbeitung, Gemüse (Säen, Pflanzen, Ernten, Pflegen), Hauswirtschaft, Bäckerei, Imkerei + alles was jeder einzelne kann
Wissenswertes: Teil der Höfegemeinschaft im Zusammenhang Weide-Hardebeck
Weiterbildungsbedarf: Findet gemeinsam in der Höfegemeinschaft statt.
Name der Einrichtung: Gut Schäferhof Lebenshilfewerk Pinneberg für Menschen mit Behinderung gGmbH
Name des Betriebsleiters: Axel Söder
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Axel Söder/Widmann
Straße, Hausnummer: Schäferhofweg 34
PLZ: 25482
Ort: Appen
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04101-8080856
E-mail: kontaktgut-schaeferhof.de
WWW: http://www.lebenshilfe-online.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Gesellschaft
Finanzierung: 75% Sozialgesetzbuch (SGB)
25% Produktverkauf
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 460
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 36
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Teilhabe am Arbeitsleben
Anzahl der MitarbeiterInnen: 5
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 100
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Pferdepensionsbetrieb
Details Tierhaltung: Pferde, Esel, Ziegen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Pferdepension und -haltung, Gala-Bau, vgl. Website
Wissenswertes: Pferdewerkerausbildung über Partnerbetrieb auf Gut Schäferhof
Weiterbildungsbedarf: Internes Fort- und Weiterbildungsmanagement
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Metropolregion Hamburg
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Erfahrungsaustausch/Kennenlernen
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Name der Einrichtung: Arbeits- und Lebensgemeinschaft Eichenhof e.V.
Name des Betriebsleiters: Brigitte Menke
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Brigitte Menke
Straße, Hausnummer: Auf dem Felde 14
PLZ: 25486
Ort: Alveslohe
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 0176 - 41112411
E-mail: B.Menkeeichenhof-alveslohe.de
WWW: http://www.eichenhof-alveslohe.de
Betriebsart: Gärtnerei
Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 100% Pflegesätze
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 40
Anzahl der Betreuungsplätze: 33
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 10
Zielsetzung: Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Sozialtherapeutischer Werkstattl. + Dipl.-Sozialpädagogin
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 1,5
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Holzarbeiten
Details Tierhaltung: Ziegen, Hühner, Gänse (Saison)
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüsebau,Kleintierversorgung, Geländepflege
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung
Arbeitsbelastung
Kleine Einrichtungen - wenig Mitarbeiter in dem arbeitsintensiven Bereich der sozialtherapeutischen Aufgabe. Sonstige Beschäftigungsstätte? Mehr Menschen mit besonderem Hilfebedarf!
Name der Einrichtung: Hof "Die Ziegenweide"
Name des Betriebsleiters: Hans Richardt
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Hans Richardt + Ingo Stimming
Straße, Hausnummer: Joldelunder Str. 4
PLZ: 25858
Ort: Högelfeld
Bundesland: Schleswig-Holstein
Telefon: 04673 - 621
WWW: http://hofgemeinschaft-ziegenweide.de/
Betriebsart: Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: Privater Träger
Finanzierung: 80% Pflegesätze
10% Eigenanteile
10% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Höfegemeinschaft Weide-Hardebek
Ziel- und Nutzergruppe(n): Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 24 - 55
Anzahl der Betreuungsplätze: 11
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 11
Zielsetzung: Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Inklusion
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 6 Sozialtherapeuten / -pädagogen
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
EU-Bio
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 28
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Instandsetzungsmaßnahmen
CSA (Wirtschaftsgemeinschaft)
Hauswirtschaft
CSA (Wirtschaftsgemeinschaft) in Planung
Details Veredelung: ja, kleiner Umfang
Details Tierhaltung: Rinder (Shorthorn + Jersey), Schweine + Hühner
Besonderheiten: bewirtschaften Weiden + Wiesenland auf einer Hallig im nordfriesischen Wattenmeer
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüse + Gartenbau, Landwirtschaft, kleine Backstube + Meierei, Hauswirtschaft, Landschaftspflege, Imkerei

Mecklenburg-Vorpommern

Name der Einrichtung: GWW Pasewalk GmbH
Name des Betriebsleiters: Herr Stier
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Herr Stier
Straße, Hausnummer: Neubrandenburger Ch. 13
PLZ: 17348
Ort: Woldegk
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 03963 - 25279191
E-mail: h.stiergww-pasewalk.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Träger: AWO
Lebenshilfe/AWO
Rechtsform: GmbH
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 82
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 27
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 10 Mitarbeiter mit Sonderpädagogischer Zusatzausbildung
Bewirtschaftungsform: Konventionell
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 55
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Produktverarbeitung/-veredelung
Werkstätten
Details Veredelung: Wurstproduktion
Details Tierhaltung: Schwein (DE/DL), Fleischrind
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Großküche, Töpferei, Kreativwerkstatt
Weiterbildungsbedarf: Erfahrungsaustausch mit anderen ähnlichen Einrichtungen

Berlin

Name der Einrichtung: Kasper Hauser Therapeutikum Berlin
Name des Betriebsleiters: Stephan Bloesy
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Hanna Musielski, Iris Arndt, Dana Schenk
Straße, Hausnummer: Rolandstr. 18/19
PLZ: 13156
Ort: Berlin
Bundesland: Berlin
Telefon: 030 - 474905-0
E-mail: infokht-berlin.de
Betriebsart: Tageseinrichtung (WfbM)
Tagesstätte+Förderbereich
Träger: DPWV
Rechtsform: Verein
Gesellschaft
Finanzierung: 100% Sozialgesetzbuch (SGB)
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 250
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 30
Zielsetzung: Integration
Rehabilitation/Therapie
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: ca. 5
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 4
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Soz.päd. / Soz.arbeiter, Gärtnerinnen mit sozpäd. Zusatzqualifikation
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: ca. 1000 m², viele Außenaufträge
Arbeitsbereiche: Gartenbau und -pflege
Landschaftspflege
Werkstätten
Pflege von Parkanlagen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gemüse-/Kräuter-/Obstanbau, Gartenpflege, Außenaufträge zur Pflege teilw. öffentl. Anlagen, Tierversorgung, Verarbeitung der Ernte,...; viele verschiedene Bereiche der WfbM, z.B. Buchbinderei, Kerzenzieherei, Textilwerkstatt, Keramik uvm., daneben Fördergruppen, Berufsbildungsbereich und die Tagesstätte für psych. kranke Menschen mit vielfältigem kreativ-handwerklichem Angebot
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Auszubildende
MitarbeiterInnen
Betreute
großes Interesse
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Raum Berlin / Brandenburg
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: soz. Landwirtschaft auf im städtischen Rahmen, besondere Chancen <-> Schwierigkeiten
Wünsche oder Erwartungen an die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Soziale Landwirtschaft: Vernetzung

Brandenburg

Name der Einrichtung: Ökodorf Brodowin Landwirtschafts GmbH&CoKG
Name des Betriebsleiters: Ludolf van Maltzan, Peter Krentz
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Ludolf van Maltzan, Peter Krentz
Straße, Hausnummer: Ökodorf Brodowin, Weißensee 1
PLZ: 16230
Ort: Chorin OT Brodowin
Bundesland: Brandenburg
Telefon: 033362 - 246
E-mail: verwaltungbrodowin.de
WWW: http://www.brodowin.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Gärtnerei
Garten- und Landschaftsbau
Verarbeitung und Direktvermarktung
Rechtsform: GmbH
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Umweltbildung, Berufvorbereitung
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 18 - 60
Zielsetzung: Bildung
Integration
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 65
Bewirtschaftungsform: Demeter
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 1250
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Milchverarbeitung
Obstbau
Waldarbeit
Landschaftspflege
Instandsetzungsmaßnahmen
Produktverarbeitung/-veredelung
Direktvermarktung
Details Veredelung: Käserei
Details Tierhaltung: 500 Rinder, davon 250 Milchkühe, 200 Milchziegen
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Anbau von Sonderkulturen im Obst - Gemüse- und Kräuterbereich
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Landkreis Barnim
Interesse an einer Netzwerkbildung zum Thema: Integration von sozialen Netzwerken im Landwirtschaftsbetrieb
Name der Einrichtung: Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH, Gärtnerei Lobetal
Name des Betriebsleiters: Anja Lägel
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Anja Lägel
Straße, Hausnummer: Bodelschwinghstr. 29
PLZ: 16321
Ort: Bernau OT Lobetal
Bundesland: Brandenburg
Telefon: 03338 - 66314
E-mail: a.laegellobetal.de
WWW: http://www.lobetal.de
Betriebsart: Gärtnerei
Tageseinrichtung (WfbM)
Garten- und Landschaftsbau
Schälküche
Träger: Diakoniewerk
Rechtsform: Stiftung
Finanzierung: 40% Sozialgesetzbuch (SGB)
60% Produktverkauf
Mitgliedschaft in Netzwerken: Hoffnungstaler Werkstätten
Ziel- und Nutzergruppe(n): Menschen mit geistiger Behinderung
Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 21 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 70
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 20
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Integration
Resozialisierung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 5
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 2
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Sozialpädagogen, Weiterbildungen zu Arbeit mit Menschen mit Behinderungen
Bewirtschaftungsform: Naturland
Arbeitsbereiche: Gemüsebau
Obstbau
Landschaftspflege
Direktvermarktung
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Gärtnerei (Säen, Jäten, Ernten, Hacken, Gießen, Mähen, Schneiden, Packen), Saft pressen, GaLabau, Schälküche
Wir suchen: PraktikantInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Brandenburg
Name der Einrichtung: Hiram-Haus e.V. Neudorf
Name des Betriebsleiters: Sybille Fuldner, Uwe Fleischer
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Sybille Fuldner, Uwe Fleischer
Straße, Hausnummer: Neudorf 2
PLZ: 16348
Ort: Klosterfelde
Bundesland: Brandenburg
Telefon: 033396 - 79041
E-mail: neudorfhiram-haus.de
WWW: http://www.hiram-haus.de
Betriebsart: Heim, Arbeits- und Lebensgemeinschaft
Träger: DPWV
Rechtsform: Verein
Finanzierung: 100% Pflegesätze
Mitgliedschaft in Netzwerken: Arbeitsgemeinschaften im Bereich Suchttherapie
Ziel- und Nutzergruppe(n): Suchtkranke
Psychisch erkrankte Menschen
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 20 - 60
Anzahl der Betreuungsplätze: 50
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 15
Zielsetzung: Resozialisierung
Gesundung/Heilung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Anzahl der MitarbeiterInnen: 30
Anzahl der landwirtschaftlichen MitarbeiterInnen: 3
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: Sozialpäd., Sozialarb., Heilerziehungspfl., Erzieher, Pschologen
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 50
Arbeitsbereiche: Ackerbau
Gartenbau und -pflege
Grünfuttererzeugung
Tierhaltung
Waldarbeit
Landschaftspflege
Holzarbeiten
Kurzumtriebsplantage
Details Tierhaltung: Rinder, Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Enten
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Versorgung landw. Nutztiere, Garten- und Obstbau, Landschaftspflege, Kurzumtriebsplantage im Aufbau, Tischlerei, Wärmewirtschaft, Instandhaltung d. Gebäude, Hauswirtschaft
Wissenswertes: Hackschnitzelanlage mit ökol. bewirtschaft. Pappel-/Weideplantage
Weiterbildungsbedarf: Arbeitstherapie, Sozialpsychiatrie
Wir suchen: PraktikantInnen
MitarbeiterInnen
Aktuelle Stellenausschreibung für Heilerzieher
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Brandenburg
Name der Einrichtung: Hoffbauers Landscheune
Name des Betriebsleiters: Britta Scharf
Ansprechpartner für Soziale Landwirtschaft: Britta Scharf, Diana Wendrock
Straße, Hausnummer: Dorfstraße 10
PLZ: 16945
Ort: Halenbeck-Rohlsdorf
Bundesland: Brandenburg
Telefon: 033989 - 40268
E-mail: landscheunehoffbauer-bildung.de
Betriebsart: Landwirtschaftlicher Produktionsbetrieb
Schulbauernhof, Beschäftigungsmaßnahme MAE
Träger: Privater Träger
Stiftung
Rechtsform: gGmbH
Finanzierung: 25% Eigenanteile
1% Spenden
20% Produktverkauf
55%
Mitgliedschaft in Netzwerken: Land Aktiv
Ziel- und Nutzergruppe(n): Langzeitarbeitslose
Kindergarten-/Schulbauernhof
Altersspanne der Zielgruppe(n) in Jahren: 2 - 65
Anzahl der Betreuungsplätze: 18
Anzahl der Betreuungsplätze im landwirtschaftlichen Bereich: 16
Zielsetzung: Erziehung
Bildung
Sinnvolle Beschäftigung/Arbeit
Sozialpädagogische Qualifikation der MitarbeiterInnen: 1 Agraring., 1 Soz.päd., 1 Biologin, 1 Landnutzungsdiplomer
Bewirtschaftungsform: Ökologisch
Landwirtschaftliche Fläche in ha: 22
Arbeitsbereiche: Grünfuttererzeugung
Gemüsebau
Tierhaltung
Waldarbeit
Instandsetzungsmaßnahmen
Direktvermarktung
Werkstätten
Details Tierhaltung: Archetiere
Arbeitsbereiche der Ziel-/Nutzergruppe(n): Tierversorgung, Gemüsegarten, Landwirtschaft, Camp-Küche-Hauswirtschaft, Werkstatt
Wissenswertes: Schulbauernhof mit Übernachtung
Weiterbildungsbedarf: Umgang mit Langzeitarbeitslosen
Wir suchen: PraktikantInnen
FSJ/FÖJlerInnen
Interesse an einer aktiven Mitwirkung in einem thematischen oder regionalen Netzwerk: Ja
Interesse an einer Netzwerkbildung in der Region: Brandenburg

Rundbrief

Der Rundbrief Soziale Landwirtschaft kann hier kostenlos bestellt werden.

Zur Bestellung

Aktuelles