Aufbau einer Akademie für Soziale Landwirtschaft für Jugendliche mit Unterstützungsbedarf auf dem antonius Hof in Fulda

16.10.2019

Infotag am 16. Oktober (11-16 Uhr) in Planung

Der antonius Hof ist Teil von „antonius Netzwerk Mensch“ in Fulda. Antonius Netzwerk Mensch ist eine Bürgerstiftung mit einem klaren sozialen Auftrag. Die geplante Akademie für Soziale Landwirtschaft soll Aus- und Weiterbildung  für Menschen mit einem Unterstützungsbedarf  sicherstellen und darüber hinaus als Multiplikator überregional wirken.

Auf dem antonius Hof werden  jährlich zehn Auszubildende mit Behinderung im Berufsfeld des Landwirts ausgebildet. Die Ausbildung wird über die Agentur für Arbeit unterstützt und dauert 27 Monate. Die Ausbildung erfolgt über Ausbildungsbausteine, deren Grundlage  Rahmenlehrpläne der staatlich anerkannten Ausbildung zum Landwirt sind. Für die Auszubildenden mit Behinderung eröffnet sich damit die Chance auf eine individualisierte und flexibilisierte Ausbildung in einem Beruf Ihrer Wahl. Ausbildungsbausteine machen non-formale Kompetenzen sichtbar und erkennen so Lernleistungen, die außerhalb des formalen Bildungssystems erbracht wurden an.

Um dem Ziel, inklusiver Berufsausbildung näher zu kommen, bedarf es einer Stärkung des Lernorts Betrieb. Die Realerfahrungen auf dem Betrieb sind motivierend und von großer Bedeutung für die berufliche Sozialisation. Der Lernort Betrieb ist per se inklusiv und ermöglicht die dauerhafte Integration in den Arbeitsmarkt.

Um eine dauerhaft existenzsichernde Anstellung für Menschen mit Behinderung zu gewährleisten, bedarf es aber einer staatlich anerkannten Helferausbildung für Menschen mit Behinderung. Diese Ausbildung möchte antonius Netzwerk Mensch zukünftig auf dem antonius Hof anbieten. Die Helferausbildung für Menschen mit Behinderung ist im Berufsbildungsgesetz der Länder verankert, wird in der Ausbildung allerdings kaum genutzt, da die Jugendlichen mit Lernschwächen zusammen mit Regelauszubildenden beschult werden und in der Praxis an der großen Spannweite des Lernangebotes und den nicht vorhandenen didaktischen und pädagogischen Qualifikationen des Lehrpersonals scheitern.

Der antonius Hof will mit dem Aufbau der Akademie für Soziale Landwirtschaft  genau diese Lücke schließen. Die Zielgruppen sind neben den Menschen mit Behinderung, Jugendliche ohne  berufsqualifizierendem Schulabschluss, Jugendliche mit Entwicklungsverzögerung,  Schulverweigerer und Jugendliche mit sozio-emotionalen Problemen. Beschulung und Ausbildung sollen nahe am Praxisbetrieb im Wechsel zwischen praktischen und theoretischen Unterrichtseinheiten mit betrieblicher Relevanz erfolgen.

Für den Aufbau der Akademie für Soziale Landwirtschaft ist der Bau eines Schulungsraumes direkt am antonius Hof von entscheidender Bedeutung. Die Unterrichtsräume und Ausbildungsstätten zu fachpraktischen Übungen in den Lernfeldern Landtechnik, Tierhaltung und Bodenbewirtschaftung sollen im Frühjahr 2020 erbaut werden, um mit der Helferausbildung  im Herbst 2020 beginnen zu können.

Mit dem geplanten Projekt „Akademie für Soziale Landwirtschaft“ fördern wir nicht nur die Verwirklichung der Berufswünsche vieler Jugendlicher mit einem Unterstützungsbedarf, sondern auch die dauerhafte  regionale und ökologische Lebensmittelerzeugung bei antonius und den mit antonius verbundenen Partnerbetrieben.

Kontakt: Peter Linz, Leiter antonius-Hof, St. Antonius gGmbH, Saturnstraße 14, 36041 Fulda, Tel. 0661- 23130, Fax -240241, P.Linzantonius.de

Rundbrief

Der Rundbrief Soziale Landwirtschaft kann hier kostenlos bestellt werden.

Zur Bestellung

Aktuelles

Keine Nachrichten verfügbar.