Exkursion Soziale Landwirtschaft

26.06.2019

Wie Inklusion im Bereich Arbeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb funktionieren kann

Die Inklusionswege von Menschen mit besonderen Bedürfnissen auf dem landwirtschaftlichen Betrieb sind so vielfältig wie jeder einzelne Mensch und jeder Betrieb individuell sind. Diese Exkursion widmet sich dem Thema Arbeiten mit Menschen mit Beeinträchtigung. Dazu wird einen Milchviehbetrieb besucht, in dem schon seit vielen Jahren eine Kooperation mit einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) stattfindet. Über einen sogenannten ausgelagerten Arbeitsplatz arbeitet hier ein Mensch mit besonderen Bedürfnissen.

Was sie erwartet?

  • Hofführung mit Schwerpunkt auf der Ausgestaltung der Sozialen Landwirtschaft vor Ort
  • Erfahrungen aus Sicht des Landwirts
  • Erfahrungen aus Sicht des Begleitenden Dienstes der Altengeseeser Werkstatt: wie eine Kooperation zustande kommen kann und was es zu beachten gilt

Wann?

  • Mittwoch, 26. Juni 2019
  • 10:00 – 13:00 Uhr (gemeinsames Mittagessen in der Altengeeser Werkstattmöglich)
  •  Nach Möglichkeit wird es am Nachmittag die Besichtigung eines weiteren Betriebes mit Sozialer Landwirtschaft in der Nähe geben (geplant bis ca. 17:00 Uhr)

Wo? Landwirtschaftsbetrieb Metzner, Burglemnitz, 07368 Remptendorf

Kosten? 20 € (inkl. Verpflegung; vor Ort zu entrichten)

Um Anmeldung bis zum 19.06.2019 wird gebeten.

 

Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen:

Christine Baumbach-Knopf, Koordinatorin Beratungszentrum Soziale Landwirtschaft, Thüringer Ökoherz e. V., Schlachthofstraße 8-10, 99423 Weimar, c.baumbach-knopfoekoherz.de, 03643 49 53 090

Weitere Informationen unter https://bio-thueringen.de/sozlaw/veranstaltungen/.

Rundbrief

Der Rundbrief Soziale Landwirtschaft kann hier kostenlos bestellt werden.

Zur Bestellung

Aktuelles